11. Clausewitz-Strategiegespräch – China: Welchen sicherheitspolitischen Kurs nimmt die aufstrebende Gestaltungsmacht?


16 August, 2017

Berlin am 20.09.2017, 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

EINLADUNG | Vortrag und Podiumsdiskussion

In Gedenken an den in Burg bei Magdeburg geborenen preußischen General Carl von Clausewitz führen die Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V., die Clausewitz-Gesellschaft e.V. und die Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund seit 2010 in Berlin die Clausewitz-Strategiegespräche durch.

Chinas rasanter Aufstieg zur zweitstärksten Wirtschaftsmacht, sein zunehmend selbstbewusstes Auftreten auf der internationalen Bühne, sein wachsendes, auch nukleares Militärpotential und seine territorialen Ansprüche im Südchinesischen Meer kennzeichnen u.a. seinen Willen, als Gestaltungsmacht international anerkannt und respektiert zu werden. Chinas Ambitionen und sein wachsendes Gewicht können – gerade angesichts zunehmend isolationistischer und protektionistischer US-amerikanischer Politik – die Weltordnung entscheidend verändern. Chinas Seidenstraßeninitiative und chinesische Investitionen weltweit lassen insbesondere die Frage aufkommen, ob China künftig seine Interessen auch durch Ausweitung seiner Militärpräsenz unterstreichen und durchzusetzen versuchen wird. Angesichts enger Wirtschafts- und Handelsbeziehungen, die Deutschland und die EU mit China verbinden, gilt es letztlich auch den Blick auf Konsequenzen der von China verfolgten Sicherheitspolitik und Strategie auf die EU und insbesondere auf die deutsche Politik und Gesellschaft zu richten. Dabei sollten auch die jeweils zugrunde liegenden kulturellen Rahmenbedingungen und Werteordnungen, die umwelt-, entwicklungs- sowie wirtschaftspolitischen Interessen und letztlich ebenfalls die gesellschaftspolitischen Ziele und Vorstellungen im Rahmen des umfassenden Sicherheitsverständnisses Berücksichtigung finden.

Mit diesen Aspekten und weiteren Fragen wollen wir uns in unserem 11. Clausewitz-Strategiegespräch befassen. Zu diesem Gespräch mit anschließendem Empfang sind Sie herzlich eingeladen

Begrüßung
Staatssekretär Dr. Michael Schneider

Bevollmächtigter des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund

Impulse

Dr. Sarah Kirchberger

Leiterin der Abteilung Strategische Entwicklung in Asien-Pazifik am

Institut für Sicherheitspolitik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

„Chinas sicherheitspolitische und strategische Ausrichtung“

VLRI Frank Hartmann

Referatsleiter für Bilaterale Beziehungen zu den Staaten des Nahen und Mittleren Ostens, Afrikas, Asiens und Lateinamerikas, Bundeskanzleramt (angefragt)

„Welche Konsequenzen hat Chinas sicherheitspolitischer Kurs für Deutschland?“

Gespräch und Aussprache unter der Leitung von

Generalleutnant a.D. Kurt Herrmann

Präsident der Clausewitz-Gesellschaft e.V.

Empfang

ANMELDUNGEN KÖNNEN NICHT MEHR ANGENOMMEN WERDEN! DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT!

ANFAHRT

Zurück..