Chinas Seidenstraßeninitiative: Wiederauflage des alten „Great Game“ oder vielversprechende globale Entwicklungsstrategie?


23 Juni, 2017

Schwerin am 04.07.2017, 18.30 Uhr

EINLADUNG | Vortrag

China kehrt, nachdem es jahrzehntelang eher eine marginale Rolle spielte, mit Macht auf die Weltbühne zurück – ökonomisch, diplomatisch, militärisch. Chinas „Seidenstraßeninitiative“ (OBOR: „One Belt, One Road“) ist ein gigantisches Infrastrukturnetzwerk, das vordergründig Eurasien und Afrika stärker zusammenführen soll. Von überragender Bedeutung ist seine geostrategische Funktion und Wirkung. China möchte mit seinen Investitionen im eurasischen Raum und in Afrika auch eine in seinem Sinne wirkende politische Stabilität herstellen. Es befördert damit zugleich ein Gegengewicht zu den Interessen des großen Rivalen USA. Für Europa gilt es, dem politischen Gewicht und den Ambitionen eines Landes Rechnung zu tragen, das ungefähr 1/5 der Weltbevölkerung repräsentiert. Wo liegen die Chancen, wo die Gefahren? Gibt es ein Konzept für den Umgang mit dem Thema, wie sieht es aus? Kann es überhaupt wirksame nationale Strategien geben oder wird nicht einmal mehr deutlich, dass die weitere Integration Europas „alternativlos“ ist?

In Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Gesellschaft für Sicherheitspolitik, dem Deut-schen Bundeswehrverband, dem Verband der Reservisten der Bundeswehr und dem Landeskom-mando Mecklenburg-Vorpommern lädt Sie der Regionalkreis Schwerin der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V. zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion herzlich ein. Ich würde mich freuen, Sie begrüßen zu können.

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung am 04. Juli 2017 in Schwerin

 

Bitte warten …

ANFAHRT

Zurück..