Der Armenocid – Hintergründe und Fakten


8 September, 2017

Münster am 26.09.2017, 19.00 Uhr

EINLADUNG | Vortrag

Einer der Tiefpunkte im deutsch-türkischen Verhältnis markiert sicher auch die Entscheidung des Deutschen Bundestages die massenhafte Ermordung der Armenier 1915 – 1917 als Völkermord zu bezeichnen und eine Mitschuld des Deutschen Reiches einzugestehen.

Bis heute ist diese Vergangenheit der Türkischen Republik im Land selber nicht nachhaltig aufgearbeitet worden und schon allein die Diskussion darüber ist offensichtlich nicht erwünscht. So hat der Regisseur Fatih Akim Morddrohungen erhalten nachdem sein Film „The Cut“ in Cannes erschienen ist, der vom Völkermord an den Armeniern erzählt. Nach wie vor ist in der Türkei laut Erlass № 2007/18 des Ministerpräsidialamts der Türkei seit 2007 offiziell die neutrale Bezeichnung „Ereignisse von 1915“ (1915 olayları) oder „armenische Behauptungen bezüglich der Ereignisse von 1915“ (1915 olaylarına ilişkin Ermeni iddiaları) zu verwenden.

Eine Aufarbeitung der Hintergründe und Fakten zum Thema wird uns Brigadegenral a.D. Eckhard Lisec geben. Lisec spricht Türkisch und war zuletzt von 2002 bis 2005 Assistant Chief of Staff Support des NATO Rapid Deployable Corps – Turkey in Istanbul.

Lisec, geboren 1944, trat 1963 in die Bundeswehr ein. Zwischenzeitlich studierte er von 1966 bis 1971 Nachrichtentechnik an der TH Hannover. 1971 kehrte er zur Bundeswehr zurück. In den 1970er Jahren absolvierte er den Generalstabslehrgang an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg. Er hatte u.a. Verwendungen im Führungsstab des Heeres sowie der Streitkräfte in Bonn, bei der Communication and Information System Division beim Internationalen Militärstab der NATO in Brüssel. Er ist Autor von Büchern zur Türkei. Darunter: „Der Unabhängigkeitskrieg und die Gründung der Türkei 1919–1923“; „Der Völkermord an den Armeniern im 1. Weltkrieg – Deutsche Offiziere beteiligt?“.

Ich lade Sie zu diesem Vortrag mit anschließender Diskussion und kleinem Empfang herzlich ein und würde mich freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu können. Diese Veranstaltung führen wir in Kooperation mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik, Sektion Münster durch.

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung am 26. September in Münster

 

Bitte warten …

ANFAHRT

Zurück..