Ist der Islam noch zu retten?


18 April, 2017

Geilenkirchen am 04.05.2017, 19.30 Uhr

EINLADUNG | Vortrag

Nahezu zwei Milliarden Menschen bekennen sich zum Islamischen Glauben und der Islam ist damit die zweitgrößte Weltreligion. Die Ausprägungen der Glaubensgemeinschaft reichen vom fundamentalistischen Wahabismus bis zum mystischen Sufismus. Gemeinsam ist allen nur der Bezug auf den Koran.

Fundamentalistische Muslime behaupten im Namen Allahs zu handeln und berufen sich auf den Koran, wenn sie die Welt mit terroristischen Taten überziehen. Auch deren Kritiker beziehen sich auf den Koran, wenn sie diese „Märtyrertaten“ öffentlich verurteilen. Eine Antwort auf die Frage, wie sich eine solche Diskrepanz in der Auslegung des Koran erklären lässt, erhoffen wir uns von dem bekannten Islamkritiker Hamed Abdel-Samad.

Hamed Abdel-Samad, geboren in Kairo, ist studierter Politikwissenschaftler. Er ist am Lehrstuhl für Islamwissenschaften in Erfurt und am Institut für jüdische Geschichte und Kultur an der Universität München tätig. Seit 2010 ist er zum Mitglied der 2. Deutschen Islamkonferenz benannt. Neben zahlreichen Veröffentlichungen ist er u.a. auch erfolgreicher Buchautor, z.B. „Der Koran: Botschaft der Liebe, Botschaft des Hasses – Der islamische Faschismus – eine Analyse, Ist der Islam noch zu retten?“.

Wir würden uns freuen, Sie zu dieser Veranstaltung, die wir in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik durchführen, begrüßen zu dürfen. Gerne sind auch Ihre Gäste mit eingeladen!

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung am 04. Mai 2017 in Geilenkirchen

 

Bitte warten …

ANFAHRT

Zurück..