Taugen die Sicherheitspartnerschaften UN, NATO, OSZE und GSVP heute noch?


6 März, 2017

Karlsruhe am 05.04.2017, 19.30 Uhr

EINLADUNG | Vortrag

In einer von Unordnung gekennzeichneten internationalen Politik stellt sich die Frage, auf welche multilateralen Pfeiler sich die deutsche Sicherheitspolitik in den kommenden Jahren stützen kann.

Der Regierungswechsel in den USA, aber auch die Turbulenzen in Europa haben Zweifel gegenüber NATO und GSVP genährt. Daneben bieten sich mit den Vereinten Nationen und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa etablierte Plattformen für die internationale Zusammenarbeit an, die bislang aber von eher nachgeordneter Bedeutung waren.

Können UN, NATO, OSZE und GSVP in ihrer derzeitigen Struktur noch den aktuellen und zukünf-tigen Herausforderungen begegnen oder sind Korrekturen und Revitalisierungen angezeigt? Was bedeutet dies für die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik?

Zu einer Analyse des Potentials der vier Organisationen und zu einer Bewertung ihrer gegenwärtigen Grenzen und Möglichkeiten sowie zu einer vertiefenden Diskussion im Anschluss des Vortrages konnten wir Dr. Christian Stock, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gewinnen.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die Vereinten Nationen (dort insbesondere die Friedenssicherung), sicherheitspolitische Fragestellung und der Wandel des Multilateralismus.

Gerne lade ich Sie, Ihre Angehörigen und Freunde, auch namens unserer Mitveranstalter, der Gesell-schaft für Sicherheitspolitik und dem Bundeswehrverband herzlich ein.

ANMELDEFORMULAR

 

Bitte warten …

ANFAHRT

Zurück..