fbpx

Alte Freunde, neue Partner? Die US-Präsidentschaftswahlen 2020


1 September, 2020

Die Deutsche Atlantische Gesellschaft und die Gesellschaft für Sicherheitspolitik präsentieren gemeinsame Veranstaltungsreihe zu den US-Präsidentschaftswahlen 2020

Mit den USA verbindet die Welt dieser Tage Bilder von menschlicher Tragödie im Zuge der Pandemie, dramatischem wirtschaftlichen Einbruch und wütenden Demonstranten gegen systemischen Rassismus und Ungerechtigkeit. Doch bereits vor dem Ausbruch der Pandemie hat das Agieren Präsident Donald Trumps die internationale Politik verändert und auch insbesondere die transatlantischen Beziehungen herausgefordert.Vor diesem Hintergrund wird in den USA in wenigen Wochen die Präsidentschaftswahl stattfinden, die in jeder Hinsicht richtungsweisend ist  – für das Land, für Europa und die Welt.

Gewinnt Joe Biden, wie optimistische Beobachtende auch in den USA prognostizieren? Nicht auszuschließen, aber keineswegs sicher. Eine Wiederwahl Trumps und damit eine Bestätigung seiner „America-First“-Politik würde das transatlantische Verhältnis nachhaltig beschädigen. Doch auch ein Sieg Bidens bedeutete keinesfalls die Rückkehr zu transatlantischer Normalität. In Zeiten, da beide Seiten mit sich selbst beschäftigt sind und Amerika sich als globale Schutz- und Ordnungsmacht zurückgezogen hat, stellt die US-Wahl somit eine wahrhaft historische Herausforderung für Europa dar.

Wie können Europäer und Amerikaner es schaffen, aus ihrer alten Freundschaft inmitten von tektonischen Verschiebungen in der Weltpolitik des 21. Jahrhunderts eine neue Partnerschaft zu machen?

Die Deutsche Atlantische Gesellschaft (DAG) und die Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) nehmen das Thema der diesjährigen US-Präsidentschaftswahlen zum Anlass, um in der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „Alte Freunde, neue Partner?“ die Zukunft der transatlantischen Beziehungen aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Deutschlandweit werden zahlreiche Expert/Innen zu Wort kommen – gleichtzeitig online und vor Ort. Im Zuge dieses Hybridformates wird eine begrenzte Anzahl an Zuschauer/Innen die Veranstaltungen präsent anschauen, während der Großteil bequem und interaktiv über einen Livestream mit Chat verfolgen kann. Im Anschluss werden diese als Video abrufbar sein.

Zurück..