fbpx

Trump und der US-Truppenabzug – was jetzt auf dem Spiel steht


9 Juli, 2020

Aufzeichnung der Veranstaltung auf unserer Facebook-Seite:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einladung/ Ankündigungstext

Einst waren die rund 250 000 US-Soldatinnen und Soldaten der Garant für die Sicherheit in Europa. Doch jetzt kommt diese Gewissheit immer mehr ins Wanken. Mit der Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, die amerikanischen Truppen weiter drastisch auf nur noch 25 000 zu reduzieren, wächst sowohl in der NATO wie auch in Deutschland die Verunsicherung, kommt auch das transatlantische Verhältnis weiter unter Druck.

Zwar ist der Zeitplan für den Abzug weiterhin ungewiss. Öffentlich diskutiert wird, ob ein Teil der US-Soldatinnen und Soldaten nach Polen verlegt werden soll.

Die amerikanischen Truppen in Deutschland und Europa, ihre Führungskommandos und logistischen Kapazitäten tragen nicht nur entscheidend zur Abschreckungs- und Verteidigungsfähigkeit der Nato bei, sondern sind zudem die wesentliche Basis für die Unterstützung von nationalen Einsätzen der Vereinigten Staaten im Mittelmeerraum und im Nahen und Mittleren Osten.

Eine Reduzierung der Truppen hätte weitreichende Folgen – für Deutschland, die NATO, die USA selbst und das globale Sicherheitsgefüge. Wir laden Sie herzlich zu unserem zweiten Atlantic Talk zu diesem aktuellen Thema „Trump und der US-Truppenabzug – was jetzt auf dem Spiel steht“ ein und freuen uns auf die Diskussion mit

Generalleutnant a.D. Heinrich Brauß
Beigeordneter Generalsekretär der NATO für Verteidigungspolitik und Streitkräfteplanung (2013-2018);
Senior Associate Fellow der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik. e.V.

Siemtje Möller MdB
Stellvertretende Sprecherin der Arbeitsgruppe Sicherheits- und Verteidigungspolitik der SPD-Bundestagsfraktion

Dr. Markus Kaim
Helmut-Schmidt-Stipendiat der Zeit-Stiftung und des German Marshall Fund of the US;
Senior Fellow der Stiftung Wissenschaft und Politik

Justyna Gotkowska
Koordinatorin Regionale Sicherheit des Centre for Eastern Studies (OSW)

Moderation
Werner Sonne
Journalist und Autor
Studioleiter des ARD-Morgenmagazins (2004-2012)

Input
Generalleutnant a.D. Ben Hodges
Vorsitzender des Center for European Policy Analysis (CEPA);
Kommandierender General der United States Army Europe (2014-2017)

14. Juli 2020 um 16:30 Uhr

Die Veranstaltung umfasst ca. 45 min moderierte Diskussion sowie eine anschließende Fragerunde aus dem Publikum.

Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier oder folgen Sie dem Link: https://zoom.us/webinar/register/WN_p5Oc5jp2RJCA_ETaOCGMgA

Nachdem Sie sich registriert haben, erhalten Sie eine Bestätigung-E-Mail mit Informationen zur Teilnahme.

Bitte beachten Sie, dass wir die Veranstaltung aufzeichnen und nach der Diskussion auf der Website der Deutschen Atlantischen Gesellschaft veröffentlichen werden.

Zurück..