17 Jahre Afghanistan-Einsatz


23 Oktober, 2019

Geilenkirchen am 14.11.2019, 19.30 Uhr

EINLADUNG | Vortrag

Von den knapp 3200 Bundeswehrsoldaten, die an Auslandseinsätzen beteiligt sind, ist nach wie vor die größte Einzelbeteiligung, nämlich 1164, die in Afghanistan. Die politischen Zielsetzungen unter denen die unterschiedlichen Einsätze in Afghanistan stattfanden, haben sich dabei seit 2002 ebenso stetig gewandelt, wie die militärischen Einsätze. Das Spektrum reicht vom Kampf gegen die Taliban und Errichtung demokratischer Strukturen bis zur Ertüchtigung der afghanischen Streitkräfte durch deutsche Soldaten, die sich heute ausschließlich als Ausbilder im Land aufhalten. Trotzdem ist weder eine stabile politische Lage in Sicht, noch rechnen die an diesem Einsatz beteiligten Nationen mit einem militärischen Sieg über die Taliban. Welchen Sinn hat dann noch der Einsatz in Afghanistan? Eine Antwort auf diese Frage erhoffen wir uns von Winfried Nachtwei.

Winfried Nachtwei war von 1994 bis 2009 als Abgeordneter des Deutschen Bundestages lange Jahre Mitglied des Verteidigungsausschusses. Hier war er von Oktober 2002 bis Oktober 2005 stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und gleichzeitig Koordinator des Fraktionsarbeitskreises Internationale Politik und Menschenrechte. Von Oktober 2005 bis zu seinem Ausscheiden aus dem Bundestag war er stellvertretender Koordinator dieses Arbeitskreises und außerdem Fraktionssprecher für Sicherheits- und Abrüstungspolitik. Sein besonderes politisches Interesse liegt von Beginn an bei der Entwicklung in Afghanistan. Bei seinen zahlreichen Besuchen am Hindukusch hat er, die politischen und militärischen Veränderungen in Afghanistan sorgfältig registriert. Sein Resümee ist 17 Jahre nach Beginn des Bundeswehreinsatzes kritisch.

Wir würden uns sehr freuen, Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen, die wir mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik durchführen.

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung am 14. November 2019 in Geilenkirchen

Erklärung

Ich bin damit einverstanden, dass die Daten elektronisch gespeichert werden, um von der Gesellschaft auf weitere Veranstaltungen aufmerksam gemacht und über ihre Arbeit informiert zu werden. Wenn diese Informationen nicht mehr gewünscht sind, wird die Gesellschaft dies nach entsprechender Mitteilung beachten (§ 28, Abs. 4 BDSG). Sollten Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, nutzen Sie bitte das Feld Streichung.

Im Rahmen der Veranstaltung können Bild- und Tonaufnahmen für Dokumentationszwecke gemacht werden. Mit ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass sie auf solchen, auch für die Veröffentlichung im Internet und in sonstigen Medien vorgesehenen Übertragungen, Video-Aufzeichnungen oder Fotografien abgebildet werden.

 

Bitte warten …

ANFAHRT

Zurück..