fbpx

„DEFENDER Europe 2020“ – Herausforderungen und Chancen für das Nordatlantische Bündnis


7 Februar, 2020

Berlin am 20. Februar 2020, 19:00 Uhr

EINLADUNG | Expertengespräch und Podiumsdiskussion

Mit „DEFENDER Europe 2020“ steht die größte multinationale militärische Übung in Europa seit 25 Jahren bevor. Wir freuen uns, Sie anlässlich dieses Großereignisses zu einer Diskussionsveranstaltung im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung einladen zu können.

Einigkeit im Bündnis, Handlungsfähigkeit und Bereitschaft zur schnellen Truppenverlegung – all das soll die groß angelegte Militärübung demonstrieren, an der rund 37.000 Soldaten und Soldatinnen teilnehmen werden. Allein die USA entsenden 20.000 Soldatinnen und Soldaten nach Belgien, in die Niederlande, nach Deutschland und Polen. Deutschland kommt dabei als zentraleuropäischer NATO-Staat die Rolle der „Drehscheibe“ zu: Über die zahlreichen wichtigen Verbindungslinien zwischen West- und Osteuropa müssen die Verlegung von Truppen und der Materialtransport reibungslos ablaufen, um Verbündete in einer Krise rasch unterstützen zu können und damit die Wirksamkeit von Abschreckung und Bündnisverteidigung in Europa zu gewährleisten. Es stellt sich also unter anderem die Frage, wie belastbar die europäische Infrastruktur – Straßen, Brücken, Tunnel, Schienen, Häfen, Landebahnen – für den raschen Aufmarsch großer Truppenkontingente tatsächlich ist.

Washington, Berlin, Warschau und auch die EU in Brüssel lassen im Vorfeld der Übung keine Zweifel daran aufkommen, dass „DEFENDER Europe 2020“ ein wichtiger Gradmesser dafür ist, was der EU-Aktionsplan von 2017 zur Verbesserung der Militärischen Mobilität in Europa leisten muss. NATO und EU arbeiten dabei eng zusammen. Die Übung wird aber auch die weiteren Diskussionen über den Zusammenhalt des Nordatlantischen Bündnisses und seine strategischen Prioritäten prägen.

„DEFENDER Europe 2020“ stellt Deutschland und seine Bündnispartner vor große Herausforderungen, bietet aber auch vielfältige Chancen. Wir freuen uns, die Übung gemeinsam mit hochkarätigen Rednerinnen und Rednern aus verschiedenen Perspektiven beleuchten zu können, und laden Sie herzlich dazu ein, in dieser hochaktuellen Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltungsreihe „NATO Talk around the Brandenburger Tor“ mit uns zu diskutieren.

Die Veranstaltung wird simultan Englisch/Deutsch übersetzt.

„DEFENDER Europe 2020“
Herausforderungen und Chancen für das Nordatlantische Bündnis

Donnerstag, 20. Februar 2020, 19:00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Reichstagufer 14, 10117 Berlin

Begrüßung

Generalleutnant a.D. Heinrich Brauß
Beigeordneter Generalsekretär der NATO für Verteidigungspolitik und Streitkräfteplanung (2013-2018)
Senior Associate Fellow, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik. e.V.

Expertendiskussion
Generalleutnant Martin Schelleis
Inspekteur der Streitkräftebasis

Dr. Claudia Major
Stiftung Wissenschaft und Politik, Forschungsgruppe Sicherheitspolitik

Jānis Garisons
Staatssekretär des Verteidigungsministeriums der Republik Lettland

Konteradmiral Peter Stamatopoulos
Abteilungsleiter, Direktor für Logistik, U.S. European Command

Moderation:

Svenja Sinjen
Stiftung Wissenschaft und Demokratie

Empfang

ANFAHRT

Bitte beachten Sie, dass der Einlass zu dieser Veranstaltung über den Eingang des Presse- und Informationsamt der Bundesregierung Reichstagufer 14, 10117 Berlin stattfindet.

Zurück..