Der NATO-Gipfel in Brüssel: Was bedeutet er für Deutschland, die NATO und das transatlantische Verhältnis?


14 Juni, 2018

Berlin am 26. Juni 2018, 18.30 Uhr

EINLADUNG | Vortrag und Podiumsdiskussion

Nachdem der vergangene NATO-Gipfel im Juni 2017 im neuen, aber noch nicht bezogenen NATO-Hauptquartier in Brüssel stattfand und es keine konkreten Ergebnisse gab, werden für den kommenden Brüsseler NATO-Gipfel am 11. und 12. Juli 2018 – im nun fertig gestellten Gebäude – handfeste Ergebnisse erwartet. Die Beziehungen zu Russland sind weiterhin angespannt und die anhaltende Instabilität im südlichen Mittelmeerraum hat die EU und die NATO vor neue Aufgaben gestellt, welches eine tiefere Zusammenarbeit erforderlich machte. Welche Ergebnisse werden die Beratungen in Brüssel unter den schwierigen sicherheitspolitischen Prämissen in Europa bringen? Wie sieht die Rolle der EU und der NATO im Rahmen der neu postulierten Ständigen Strukturierten Zusammenarbeit (PESCO) aus? Wie sieht der amerikanische Präsident Donald Trump die europäische PESCO-Initiative und die bisherigen Bemühungen der europäischen NATO-Mitgliedstaaten hinsichtlich ihrer Verteidigungshaushalte?

Der G-7 Gipfel in Kanada endete ernüchternd. Um das transatlantische Verhältnis steht es derzeit schlecht. Droht dem Brüsseler NATO-Gipfel das gleiche Schicksal? Wir freuen uns sehr, Sie zu einer neuen Veranstaltung der Deutschen Atlantischen Gesellschaft in Berlin einladen zu können:

Der NATO-Gipfel in Brüssel:

Was bedeutet er für Deutschland, die NATO und das transatlantische Verhältnis?

Dienstag, 26. Juni 2018

18:30 Uhr

Einlass ab 18:00 Uhr

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Dorotheenstraße 84

10117 Berlin

Begrüßung

Generalleutnant a.D. Jürgen Bornemann

Generaldirektor des Internationalen Militärstabes der NATO (2010 – 2013)

Impulsvortrag und anschließende Podiumsdiskussion

Botschafter Dr. Hans-Dieter Lucas

Ständiger Vertreter Deutschlands bei der NATO in Brüssel

Podiumsdiskussion

Brigadegeneral Gerald Funke

Unterabteilungsleiter Planung I im Bundesministerium der Verteidigung

Dr. Fritz Felgentreu MdB

Mitglied und Obmann im Verteidigungsausschuss

Dr. Claudia Major

Forschungsgruppe: Sicherheitspolitik, Stiftung Wissenschaft und Politik


Moderation

Thomas Wiegold

Journalist

Empfang

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung am 26. Juni 2018 in Berlin

Erklärung

Ich bin damit einverstanden, dass die Daten elektronisch gespeichert werden, um von der Gesellschaft auf weitere Veranstaltungen aufmerksam gemacht und über ihre Arbeit informiert zu werden. Wenn diese Informationen nicht mehr gewünscht sind, wird die Gesellschaft dies nach entsprechender Mitteilung beachten (§ 28, Abs. 4 BDSG).

Im Rahmen der Veranstaltung können Bild- und Tonaufnahmen für Dokumentationszwecke gemacht werden. Mit ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass sie auf solchen, auch für die Veröffentlichung im Internet und in sonstigen Medien vorgesehenen Übertragungen, Video-Aufzeichnungen oder Fotografien abgebildet werden.

 

Bitte warten …

Sollten Sie kurzfristig verhindert sein, bitten wir Sie, uns dies mitzuteilen, damit wir Personen auf der Warteliste berücksichtigen können.

ANFAHRT

Zurück..