Die deutsch-französische Zusammenarbeit: Motor auf dem Weg zu einem Vereinten Europa?


21 Januar, 2020

Mainz am 27.02.2020, 19.00 Uhr

EINLADUNG | Vortrag

Am Donnerstag, dem 27. Februar 2020, um 19:00 Uhr wird Frau Ursula Groden-Kranich, Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB), das Jahr 2020 des Forum Mainz mit dem Vortrag „Die deutsch-französische Zusammenarbeit, Motor auf dem Weg zu einem Vereinten Europa?“ eröffnen. Im April 2019 hat die Generalkonsulin von Frankreich in Frankfurt, Frau Pascale Trimbach, bei uns eindrucksvoll über das Thema „Das deutsch-französische Verhältnis im Lichte des Vertrags von Aachen“ die französische Sicht der deutsch-französischen Zusammenarbeit und ihre Ausgestaltung referiert und mit uns darüber kontrovers diskutiert. Frau MdB Groden-Kranich wird das Thema aus deutscher Sicht behandeln und die Reaktionen der deutschen Regierung auf die Initiativen und das Drängen des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron für eine raschere sowie effizientere Zusammenarbeit der Europäer im Verteidigungsbereich mit Frankreich und Deutschland als Motor beleuchten. Der Anker dieser Zusammenarbeit ist die im Aachener Vertrag festgeschriebene gegenseitige Zusicherung, dass sich beide Länder im Falle eines Angriffs auf ihre Hoheitsgebiete „einander jede in ihrer Macht stehende Unterstützung versprechen“. Das schließt die schwierige sowie ungelöste Frage nach einer europäischen nuklearen Abschreckung ein. Ich habe unsere Referentin gebeten, vor allem die Zukunftsperspektive der Zusammenarbeit beider Schicksalspartner aus deutscher Sicht vorzustellen. Dazu gehört die Herausforderung, eine strategische Autonomie Europas zusammen mit Amerika zu schaffen und die Frage nach der zukünftigen Bedeutung der NATO, der Staatspräsident Macron kürzlich den Hirntod zugeschrieben hat. Wie immer man zu dieser Feststellung steht, zwei zentrale Forderungen Macrons müssen zu ernsthaften Debatten anregen: Zum einen über die zukünftige strategische Ausrichtung der NATO und zum anderen über notwendige größere Anstrengungen der Europäer für das Bündnis, dem unveränderten Fundament unserer Sicherheit.

Ursula Groden-Kranich ist gelernte Bankkauffrau. Sie gehört seit 2013 dem Deutschen Bundestag an und ist dort u.a. ordentliches Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union und Mitglied der deutsch-französischen Arbeitsgruppe zum Élysée-Vertrag. Frau Inge Hoffmann wird mit ihrem Catering Service wiederum die Bewirtung in bewährter Form übernehmen.

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung am 27. Februar 2020 in Mainz

Erklärung

Ich bin damit einverstanden, dass die Daten elektronisch gespeichert werden, um von der Gesellschaft auf weitere Veranstaltungen aufmerksam gemacht und über ihre Arbeit informiert zu werden. Wenn diese Informationen nicht mehr gewünscht sind, wird die Gesellschaft dies nach entsprechender Mitteilung beachten (§ 28, Abs. 4 BDSG).

Im Rahmen der Veranstaltung können Bild- und Tonaufnahmen für Dokumentationszwecke gemacht werden. Mit ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass sie auf solchen, auch für die Veröffentlichung im Internet und in sonstigen Medien vorgesehenen Übertragungen, Video-Aufzeichnungen oder Fotografien abgebildet werden.

 

Bitte warten …

ANFAHRT

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zurück..