Die Ukraine vor den Wahlen: DER SCHWIERIGE WEG NACH WESTEN – Ein Land zwischen Krieg, Reformen, Korruption und Hoffnung


1 März, 2019

Berlin am 19. März 2019, 18.00 Uhr

EINLADUNG | Vortrag und Podiumsdiskussion

Die bisherige Regierung unter Präsident Petro Poroschenko hat zwar einen konsequenten Weg Richtung Westen eingeschlagen, er will das Land in die Europäische Union und in die Nato führen. Im Inneren jedoch sind viele Reformen nur schlep-pend vorangekommen. Nach wie vor haben Oligarchen großen Einfluss auf die Geschicke des Landes, die Korruption gilt immer noch als entscheidendes Reformhindernis. Vor allem junge Leute verlassen zahlreich das Land. Zwei Wochen vor den für die Zukunft des Landes entscheidenden Präsidentschaftswahlen lädt die Deutsche Atlantische Gesellschaft hochrangige Experten zu einer Diskussion über die Lage in Ukraine und ihre Auswirkungen für das übrige Europa ein.

Die Ukraine vor den Wahlen:

DER SCHWIERIGE WEG NACH WESTEN – Ein Land zwischen Krieg, Reformen, Korruption und Hoffnung

Dienstag, 19. März 2019

18:00 Uhr / Einlass ab 17:30 Uhr

 Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Dorotheenstraße 84, 10117 Berlin

Begrüßung

Werner Sonne

Impulsvortrag und anschließende Podiumsdiskussion

Alexander Hug

Ehemaliger erster stellvertretender Chef der OSZE

Sonderbeobachtungsmission in der Ukraine (OSZE SMM)

Podiumsdiskussion

Alexander Rahr

Projektmanager des Deutsch-Russischen Forums

Senior Research Fellow des Welttrends Institut für Internationale Politik

Nataliia Fiebrig 

Journalistin für den Fernsehsender Studio 1+1

Marieluise Beck MdB

Bündnis 90/Die Grünen

Moderation

Dr. Jana Puglierin

Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung am 19. März 2019 in Berlin

Erklärung

Ich bin damit einverstanden, dass die Daten elektronisch gespeichert werden, um von der Gesellschaft auf weitere Veranstaltungen aufmerksam gemacht und über ihre Arbeit informiert zu werden. Wenn diese Informationen nicht mehr gewünscht sind, wird die Gesellschaft dies nach entsprechender Mitteilung beachten (§ 28, Abs. 4 BDSG).

Im Rahmen der Veranstaltung können Bild- und Tonaufnahmen für Dokumentationszwecke gemacht werden. Mit ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass sie auf solchen, auch für die Veröffentlichung im Internet und in sonstigen Medien vorgesehenen Übertragungen, Video-Aufzeichnungen oder Fotografien abgebildet werden.

 

Bitte warten …

ANFAHRT

Zurück..