EUrosion: Krise und Zukunft der Europäischen Union


6 März, 2018

Geilenkirchen am 27.03.2018, 19.30 Uhr

Diese Veranstaltung muss aus Krankheitsgründen ausfallen

EINLADUNG | Vortrag

Zu selbstverständlich sind die Vorzüge der EU geworden, als dass sie den Bürgern der Union täglich bewusst wären. Vielmehr wird die Europäische Union als eine Art Überstaat wahrgenommen, der die nationalen Regierungen in ihrer Handlungsfreiheit einschränkt. Mit dem Ergebnis, dass im Vereinigten Königreich der Austritt aus der Union in der Volksbefragung von einer Mehrheit befürwortet wurde.

Seit Jahren scheint sich die EU im Krisenmodus zu befinden. Allenthalben schießen EU-kritische Parteien und Bewegungen wie Pilze aus dem Boden. Die Zustimmungswerte zur EU befinden sich auf einem Sinkflug. Statt auf Kooperation setzen einige Mitgliedsstaaten auf nationale Alleingänge. Das zeigt sich insbesondere am höchst unterschiedlichen Umgang mit Flüchtlingen und bei der mangelnden Solidarität rund um die Reform der Eurozone. Wie Besorgnis erregend ist der Zustand der Europäischen Union und welche Perspektiven hat sie? Seine Gedanken dazu wird Professor Dr. Johannes Varwick von der Universität Halle-Wittenberg mit uns teilen und diskutieren.

Johannes Varwick studierte Politik- und Rechtswissenschaften sowie Wirtschaftspolitik an den Universitäten Münster und Leeds/GB. 1998 promovierte er mit einer Arbeit über „Sicherheit und Integration in Europa“. Seit 2013 ist er Professor für internationale Beziehungen und europäische Politik an der Universität Halle-Wittenberg. Varwick ist Herausgeber und Autor zahlreicher Publikationen und Bücher. Unter anderem ist er auch Vizepräsident der Gesellschaft für Sicherheitspolitik.

Wir würden uns freuen, Sie zu dieser Veranstaltung, die wir in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik durchführen, begrüßen zu dürfen. Gerne sind auch Ihre Gäste mit eingeladen!

Diese Veranstaltung muss aus Krankheitsgründen ausfallen

ANFAHRT

Zurück..