Islamistischer Terror und die Innere Sicherheit Deutschlands


15 November, 2018

Geilenkirchen am 29.11.2018, 19.30 Uhr

EINLADUNG | Vortrag

In unserer letzten Veranstaltung des Jahres wollen wir uns einem Thema widmen, das seit geraumer Zeit für Diskussionsstoff sorgt, nämlich der inneren Sicherheit im Angesicht zunehmenden islamistischen Terrors. „Der Islamistische Terror kann auch für uns die schlimmste Bedrohung dieses Jahrhunderts werden, und wir sind schuldig, weil wir zu lange abgewartet haben. Wir stehen vor der Güterabwägung, mehr Überwachung zuzulassen oder unsere Werte und Lebensqualität zu verlieren. Der Konflikt ist lösbar – man muss es nur wollen.“ Das ist die Überzeugung unseres Gastredners Jörg H. Trauboth.

Er plädiert für eine neue Sicherheitsarchitektur in Deutschland, die auf weniger Föderalismus und mehr Zentralismus abzielt und fordert mehr Führungsverantwortung von Deutschland in einem erneuerten Europa, das den Schutz der Bürger als Kernaufgabe begreift. Bei unserer letzten Veranstaltung des Jahres wird unser Gast aus seinem Buch „Die drei Brüder“ lesen und danach seine teilweise provokanten Thesen zur Diskussion stellen.

Trauboth war bis zum 50. Lebensjahr Bundeswehroffizier, u.a. nahm er am Generalstabslehrgang an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg und NATO Defense College in Rom teil. Nach seiner zivilen Ausbildung zum Special Risk Consultant war er zur Bewältigung von Erpressungs- und Entführungslagen in Kolumbien, Mexiko, Brasilien und Russland eingesetzt. Trauboth ist TV-Experte bei internationalen Krisensituationen für Phoenix und verschiedene Regionalsender der ARD. Er ist Autor und Herausgeber von Fachliteratur zum Thema Krisenmanagement. 2015 erschien sein erster Roman: „Die drei Brüder“, ein Thriller als Docu-Fiktion über islamistischen Terror.

Wir würden uns sehr freuen, Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen, die wir mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik durchführen.

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung am 29. November 2018 in Geilenkirchen

Erklärung

Ich bin damit einverstanden, dass die Daten elektronisch gespeichert werden, um von der Gesellschaft auf weitere Veranstaltungen aufmerksam gemacht und über ihre Arbeit informiert zu werden. Wenn diese Informationen nicht mehr gewünscht sind, wird die Gesellschaft dies nach entsprechender Mitteilung beachten (§ 28, Abs. 4 BDSG). Sollten Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, nutzen Sie bitte das Feld Streichung.

Im Rahmen der Veranstaltung können Bild- und Tonaufnahmen für Dokumentationszwecke gemacht werden. Mit ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass sie auf solchen, auch für die Veröffentlichung im Internet und in sonstigen Medien vorgesehenen Übertragungen, Video-Aufzeichnungen oder Fotografien abgebildet werden.

 

Bitte warten …

ANFAHRT

Zurück..