Israel: Ein Traum wird verwirklicht


18 Mai, 2018

Hannover am 13.06.2018, 18.00 Uhr

EINLADUNG | Vortrag

in diesem Jahr begeht Israel den 70. Jahrestag seiner Gründung vom 14. Mai 1948. Die politischen Weichenstellungen für den jüdischen Staat erfolgten bereits im 19. Jahrhundert. Doch sind die Gründung Israels und die Einwanderung von Juden aus allen Teilen der Welt eng mit dem Völkermord an den europäischen Juden im Zweiten Weltkrieg verbunden. Der über Jahrhunderte durch die Juden in der Diaspora bewahrte Wunsch, eines Tages nach Zion zurückzukehren, dem traditionellen Synonym für Jerusalem und für das Land Israel, fand in der Bewegung des Zionismus seinen politischen Ausdruck. Dabei war nicht nur das Heimatgefühl Triebkraft, sondern auch der über Jahrhunderte in verschiedensten Formen erfahrene Antisemitismus sowie der Mangel an Gleichberechtigung und Religionsfreiheit. „Wenn ihr wollt, ist es kein Märchen“, hatte Theodor Herzl 1896 über den Traum von einem jüdischen Staat geschrieben.

Über diesen verwirklichten Traum wollen wir mit Ihnen diskutieren, aber auch über den Traum eines friedlichen Nahen Ostens. Wir freuen uns, Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen!

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung am 13. Juni 2018 in Hannover

Erklärung

Ich bin damit einverstanden, dass die Daten elektronisch gespeichert werden, um von der Gesellschaft auf weitere Veranstaltungen aufmerksam gemacht und über ihre Arbeit informiert zu werden. Wenn diese Informationen nicht mehr gewünscht sind, wird die Gesellschaft dies nach entsprechender Mitteilung beachten (§ 28, Abs. 4 BDSG).

Im Rahmen der Veranstaltung können Bild- und Tonaufnahmen für Dokumentationszwecke gemacht werden. Mit ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass sie auf solchen, auch für die Veröffentlichung im Internet und in sonstigen Medien vorgesehenen Übertragungen, Video-Aufzeichnungen oder Fotografien abgebildet werden.

 

Bitte warten …

Zurück..