Neue Herausforderungen für die Innere Sicherheit


10 August, 2018

Bonn am 03.09.2018, 19.30 Uhr

EINLADUNG | Vortrag

Sehr geehrte Damen und Herren,

lange Zeit galten Ausgaben für sicherheitspolitische Vorsorgemaßnahmen als unkritische Manövriermasse für Sparmaßnahmen in Bund und Ländern. Inzwischen besteht parteiübergreifender Konsens für die Notwendigkeit von Ausgabenerhöhungen und Personalaufstockung. Dies gilt sowohl für die äußere Sicherheit als auch für die innere Sicherheit.

Das betrifft auch die personelle und finanzielle Aufstockung der Polizei in den Ländern und beim Bund. Denn nicht nur bei der Ausstattung der Streitkräfte, sondern auch bei der Ausstattung der Kräfte, die für die innere Sicherheit verantwortlich sind, treten erhebliche Mängel zutage. Ein zentrales Organ der inneren Sicherheit ist das Bundesamt für Verfassungsschutz.

Wir freuen uns ganz besonders, dass der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz sich bereitgefunden hat, mit uns über die neuen Herausforderungen, denen sich der Verfassungsschutz stellen muss, zu diskutieren.

Dr. Hans-Georg Maaßen wurde 1962 in Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen) geboren. Nach dem Abitur studierte er in Köln und Bonn Rechtswissenschaften. Das Studium schloss er 1987 mit dem ersten juristischen Staatsexamen ab, das anschließende Rechtsreferendariat beendete er 1991 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen.

Seit 1991 war er in verschiedenen Abteilungen im Bundesministerium des Innern tätig. Nach Verwendungen als Referent in der Abteilung für Ausländerangelegenheiten und in der Polizeiabteilung wurde er im Jahr 2000 persönlicher Referent des Sicherheitsstaatssekretärs. 2001 übernahm er die Leitung der Projektgruppe Zuwanderung und wurde 2002 zusätzlich Referatsleiter für Ausländerrecht. Im August 2008 wurde er Leiter des Stabes Terrorismusbekämpfung in der Abteilung Öffentliche Sicherheit im Bundesministerium des Innern. Seit 1. August 2012 ist Dr. Hans-Georg Maaßen Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz.

Ich würde mich sehr freuen, Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung am 03. September 2018 in Bonn

Erklärung

Ich bin damit einverstanden, dass die Daten elektronisch gespeichert werden, um von der Gesellschaft auf weitere Veranstaltungen aufmerksam gemacht und über ihre Arbeit informiert zu werden. Wenn diese Informationen nicht mehr gewünscht sind, wird die Gesellschaft dies nach entsprechender Mitteilung beachten (§ 28, Abs. 4 BDSG). Sollten Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, nutzen Sie bitte das Feld Streichung.

Im Rahmen der Veranstaltung können Bild- und Tonaufnahmen für Dokumentationszwecke gemacht werden. Mit ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass sie auf solchen, auch für die Veröffentlichung im Internet und in sonstigen Medien vorgesehenen Übertragungen, Video-Aufzeichnungen oder Fotografien abgebildet werden.

 

Bitte warten …

Zurück..