Sicherheits- und Verteidigungsfragen in Frankreich


25 September, 2018

Frankfurt am 16.10.2018, 19.00 Uhr

EINLADUNG | Vortrag

Unsicherheit — das ist in vielerlei Hinsicht der zentrale Begriff, wenn die außen- und sicherheitspolitische Entwicklung der jüngsten Zeit aus europäischer Perspektive bewertet werden soll, gerade auch in Bezug auf das Verhältnis zu den USA. Seit jeher haben Frankreich und Deutschland den Nukleus und Motor der Europäischen Union gebildet. Hervorgegangen aus der Montanunion ist die EU längst aus der einstigen reinen Wirtschaftsgemeinschaft herausgewachsen. Bislang hatten die Mitgliedstaaten aus nationalen Interessen nur zögerlich auf Vorstöße hin zu einer echten Sicherheits- und Verteidigungsunion mit einer gemeinsamen außenpolitischen Agenda reagiert. Einen Beitrag zur Sicherheitsvorsorge kann und wird die EU nur leisten können, wenn ihre einzelnen Mitgliedstaaten ihren Anteil daran zu tragen. Der französische Präsident pocht auf eine Stärkung der EU – auf die Hilfe der USA in Sicherheitsfragen will sich Macron nicht länger verlassen. Nach dem Brexit ist die Geschlossenheit der EU für ihn ebenfalls wichtiger als die Beziehung zu Großbritannien.

Auch hierzulande fand inzwischen ein Umdenken statt. Der Sparkurs im Verteidigungshaushalt der vergangenen Jahre wurde getoppt. Eine stete Erhöhung des Haushaltes gilt als sicher. Welchen Beitrag leistet Frankreich?

Es ist mir eine besondere Ehre, dass sich die Generalkonsulin der Französischen Republik in Frankfurt, bereiterklärt hat, uns Ihre Sicht zur derzeitigen Situation und zu Perspektiven zu schildern und mit uns über diese Fragen zu diskutieren.

Ich würde mich sehr freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Bitte machen Sie die Veranstaltung auch in Ihrem Freundeskreis bekannt. Eine Anmeldung ist für die Teilnahme zwingend erforderlich.

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung am 16. Oktober 2018 in Frankfurt

Erklärung

Ich bin damit einverstanden, dass die Daten elektronisch gespeichert werden, um von der Gesellschaft auf weitere Veranstaltungen aufmerksam gemacht und über ihre Arbeit informiert zu werden. Wenn diese Informationen nicht mehr gewünscht sind, wird die Gesellschaft dies nach entsprechender Mitteilung beachten (§ 28, Abs. 4 BDSG). Sollten Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, nutzen Sie bitte das Feld Streichung.

Im Rahmen der Veranstaltung können Bild- und Tonaufnahmen für Dokumentationszwecke gemacht werden. Mit ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass sie auf solchen, auch für die Veröffentlichung im Internet und in sonstigen Medien vorgesehenen Übertragungen, Video-Aufzeichnungen oder Fotografien abgebildet werden.

 

Bitte warten …

ANFAHRT

Zurück..