Vergessene Einsätze? Auslandseinsätze der Bundeswehr


25 Februar, 2019

Münster am 18.03.2019, 18.30 Uhr

EINLADUNG | Vortrag

Unmittelbar nach der deutschen Wiedervereinigung 1990 begann eine heftige Debatte über den Einsatz der Bundeswehr außerhalb des NATO-Vertragsgebietes. Inzwischen hat die Bundeswehr zahlreiche Out-Of-Area-Einsätze durchgeführt und ist derzeit mit über 3000 Soldaten in Auslandseinsätzen. In der Öffentlichkeit sind die Einsätze nicht unumstritten, in ihrer Vielfalt aber auch wenig bekannt. Als Bundestagsabgeordneter und Mitglied des Verteidigungsausschusses für Bündnis 90/Die Grünen von 1994-2009 war Winfried Nachtwei intensiv an den Entscheidungen zu Auslandseinsätzen und ihrer parlamentarischen Kontrolle beteiligt. Als Mitglied des Beirats Innere Führung beim Verteidigungsministerium und des Beirats Zivile Krisenprävention beim Auswärtigen Amt begleitet er die Einsätze bis heute. Vor dem Hintergrund von rund 40 Besuchen in Einsatzgebieten, davon 19 in Afghanistan und 11 im Kosovo, zieht Nachtwei eine Bilanz der Einsätze und formuliert selbstkritisch Lehren angesichts heutiger Krisenstürme.

Zur Person: Nachtwei, Winfried, geb. 1946, 1965-67 Wehrdienst, 1977-1994 Lehrer am Gymnasium Dülmen; 1994-2009 Mitglied des Deutschen Bundestages, ab 2002 sicherheits- und abrüstungspolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion. Ko-Vorsitzender des Beirats Zivile Krisenprävention beim Auswärtigen Amt, Mitglied im Beirat Innere Führung/BMVg (Leiter der AG „Einsatzrückkehrer“), Vorstand der Dt. Gesellschaft für die Vereinten Nationen, von „Lachen Helfen“, 2015 Leiter der Kommission „G36 im Einsatz“.

Wir laden Sie zu diesem Vortrag mit anschließender Diskussion und kleinem Empfang, der in Kooperation zwischen dem StUstgBtl I. DEU/NLD Corps und der Deutsche Atlantische Gesellschaft sowie der Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltet wird, herzlich in die Lützow-Kaserne nach Münster-Handorf ein und würden uns freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu können.

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung am 18. März 2019 in Münster

Erklärung

Ich bin damit einverstanden, dass die Daten elektronisch gespeichert werden, um von der Gesellschaft auf weitere Veranstaltungen aufmerksam gemacht und über ihre Arbeit informiert zu werden. Wenn diese Informationen nicht mehr gewünscht sind, wird die Gesellschaft dies nach entsprechender Mitteilung beachten (§ 28, Abs. 4 BDSG).

Im Rahmen der Veranstaltung können Bild- und Tonaufnahmen für Dokumentationszwecke gemacht werden. Mit ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass sie auf solchen, auch für die Veröffentlichung im Internet und in sonstigen Medien vorgesehenen Übertragungen, Video-Aufzeichnungen oder Fotografien abgebildet werden.

 

Bitte warten …

ANFAHRT

Zurück..