Wie Terroristen lernen?


23 Oktober, 2019

Magdeburg am 04.12.2019, 18.00 Uhr

EINLADUNG | Vortrag

Wie Terroristen lernen – ist der Titel der Veranstaltung der Deutschen Atlantischen Gesellschaft am 04.12.2019 um 18.00 Uhr im Roncalli-Haus in Magdeburg.

Immer wieder wird die Welt von terroristischen Anschlägen erschüttert. Terrorgruppen lernen schnell, ihre Ziele anzugreifen. Sie sind häufig taktisch und strategisch sowie in der Verwendung von technologischen und digitalen Mitteln und Methoden den attackierten Staaten überlegen.

Die Lernfähigkeit der Terrorgruppen ist das Thema einer Forschungsgruppe im Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung in Halle/Saale unter Leitung von Frau Dr. Carolin Görzig. Ihr Team versucht sich dem Denken von Terrorgruppen zu nähern. Um herauszufinden, wie diese aus ihren Erfahrungen lernen, wird deren taktisches, operatives und strategisches Vorgehen analysiert. Die Forscher*Innen suchen den direkten Kontakt zu Akteuren von Terrorgruppen, aber: wie viel Nähe zum Forschungsgegenstand ist den Ethnologen überhaupt erlaubt? Terrororganisationen sind für die Forschung schwer zugänglich, insofern ist es sehr aufwändig und grenzwertig, verlässliche Daten für die Forschung zu erheben.

Im Mittelpunkt der Arbeit der Forschergruppe steht das Lernen und das Verlernen einer gewaltgeprägten Identität und dabei weniger der Aspekt, wie man zum Terroristen wird, sondern, wie durch Lernen eine Verhaltensänderung bewirkt wird, sich vom Terrorismus zu distanzieren. Am Ende der Forschung sollen aber auch politisch verwertbare Erkenntnisse für ein elementares Ziel stehen: Wie verhandelt man mit Terroristen so, dass weitere Gewalt ausbleibt?

Die Deutsche Atlantische Gesellschaft lädt Sie herzlich ein, sich von Dr. Carolin Görzigeinen Einblick in ihre Arbeit geben zu lassen und mit ihr zu diskutieren. Görzig hat in Dresden, Brüssel und München Internationale Beziehungen bzw. Internationale Konfliktanalyse studiert. Ihre Doktorarbeit trug den Titel: Negotiating with Terrorists. Sie war zuvor Assistant Professor, L. Douglas Wilder School of Government and Public Affairs, Virgina Commonwealth University, Richmond, USA. Als Stipendiatin unterschiedlichster Organisationen, wie der Berghof Foundation, der Rand Corporation und dem DAAD, hat sie Feldforschung unter anderem, in Ländern, wie Syrien, Ägypten, Türkei und Kolumbien durchgeführt.

Wir würden uns freuen, mit Ihnen und unserer hochrangigen Referentin in diese umfangreiche Thematik einzutauchen und laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

ANMELDEFORMULAR

Veranstaltung am 04. Dezember 2019 in Magdeburg

Erklärung

Ich bin damit einverstanden, dass die Daten elektronisch gespeichert werden, um von der Gesellschaft auf weitere Veranstaltungen aufmerksam gemacht und über ihre Arbeit informiert zu werden. Wenn diese Informationen nicht mehr gewünscht sind, wird die Gesellschaft dies nach entsprechender Mitteilung beachten (§ 28, Abs. 4 BDSG). Sollten Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, nutzen Sie bitte das Feld Streichung.

Im Rahmen der Veranstaltung können Bild- und Tonaufnahmen für Dokumentationszwecke gemacht werden. Mit ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass sie auf solchen, auch für die Veröffentlichung im Internet und in sonstigen Medien vorgesehenen Übertragungen, Video-Aufzeichnungen oder Fotografien abgebildet werden.

 

Bitte warten …

ANFAHRT

Zurück..