Faces


Veronika Fucela

Email: veronika.fucela@ata-dag.de

Vorsitzende der Youth Atlantic Treaty Association Germany
Seit 2015 bin ich Mitglied der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V. und der YATA Germany und seit 2016 ein aktives Mitglied im Vorstand der YATA Germany. Im Januar 2019 wurde ich vom Vorstand der Deutschen Atlantischen Gesellschaft zur Vorsitzenden der YATA Germany gewählt. Nachdem ich in den vergangenen Jahren bereits einzelne YATA-Projekte, wie beispielsweise das jährliche Seminar „NATO’s Future“ oder das Kooperationsseminar mit dem Zentrum Informationsarbeit der Bundeswehr sowie einzelne Diskussionen in der Vorbereitung und Durchführung unterstützt habe, freue ich mich sehr, dass ich ein breiteres Spektrum der Aufgaben in der Funktion der Vorsitzenden übernehmen darf. Vorher habe ich mich drei Jahre in der YATA Slowakei engagiert.
Seit 2019 arbeite ich als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem Abgeordneten Büro im Deutschen Bundestag. Dort beschäftige ich mich mit Themen der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik vor allem in der Region Mittel- und Osteuropa. Vorher war ich als Wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Deutsche Atlantische Gesellschaft in Berlin tätig. Ich habe ein Magisterstudium der Internationalen Beziehungen und zusätzlich ein Masterstudium der Politikwissenschaft abgeschlossen.
Bei YATA Germany möchte ich auch in Zukunft meine fachliche Expertise und meine praktischen Erfahrungen in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Exkursionen im Board einbringen. Ich sehe es als eine wichtige und erfüllende Aufgabe an, der nächsten Generation von außen- und sicherheitspolitischen EntscheidungsträgerInnen ein Forum und eine Plattform zum Mitdiskutieren zu ermöglichen. YATA ist eine solche Plattform und bietet darüber hinaus den intensiven Austausch und Kontakt mit internationalen Gleichgesinnten an. Dieses Netzwerk der ca. 20 YATA Partnerorganisationen, in den NATO und Partnerstaaten gilt es zu stärken und weiter auszubauen und dazu möchte ich gemeinsam mit weiteren Vorstandmitgliedern beitragen.

Leo Simon

E-Mail: Leonhard.Simon@yata-germany.de

Twitter: @_Lsimon
LinkedIn: Leonhard Simon

Seit Juli 2019 bin ich Vorstandsmitglied bei YATA Germany.
Meine Ziele sind die Fortführung und Weiterentwicklung unserer vielfältigen Austauschmöglichkeiten von jungen Menschen, um diese stärker in den Sicherheitsdiskurs einzubringen. Es ist meine Überzeugung, dass unsere Generation durch gegenseitiges Lernen und Netzwerken wichtige Impulse setzen kann. Gerade der Austausch von Menschen aus verschiedenen kulturellen Hintergründen im Bereich der Sicherheitspolitik ist mir ein großes Anliegen. Dazu möchte ich meine beruflichen Erfahrungen einsetzen und unseren Mitgliedern zur Verfügung stellen.
Zurzeit arbeite ich als Projektmanager bei der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC). Meine Aufgaben sind unter anderem die Organisation und Durchführung von hochrangigen Konferenzen. In verschiedenen internationalen Metropolen beschäftige ich mich mit Thematiken wie Cyber Sicherheit, neue Technologien und Innovationspolitik im Verteidigungssektor, aber auch mit Energiesicherheit oder Fragen der transatlantischen Beziehungen. Außerdem bin ich in der Abteilung Digitale Kommunikation für die Produktion der verschiedenen visuellen Formate im Vorfeld, während und nach allen Projekten verantwortlich.
Ich engagiere mich außerdem ehrenamtlich bei dem außenpolitischen Think Tank Polis180.
Erste Erfahrung in Politik und politischer Kommunikation habe ich im Bayerischen Landtage und in einer Veranstaltungs- und Kommunikationsagentur gesammelt. Außerdem war ich mehrere Jahre in einer Jugendpartei aktiv und hatte verschiedenen Ämter in der Landesleitung inne. Als Fotograf war ich im In- und Ausland unterwegs und habe Ausstellungen organisiert.

Meine akademische Ausbildung in Internationaler Sicherheitspolitik habe ich in an der Ludwig-Maximilians-Universität, am University College Cork, Irland, und am Institut Barcelona d’Estudis Internacionals, Barcelona, Spanien, absolviert.

Pieter Brandt

E-Mail: Pieter.Brandt@yata-germany.de

Schon seit einigen Jahren bin ich Mitglied in der Deutschen Atlantischen Gesellschaft; auf YATA Germany wurde ich erst durch die Ausschreibung zum NATO’s Future Seminar 2018 aufmerksam. Seitdem durfte ich noch an weiteren nationalen und internationalen Veranstaltungen von DAG und YATA teilnehmen, dabei tolle Menschen kennenlernen und viele spannende Einblicke in ganz verschiedene Themenfelder der Sicherheits- und Verteidigungspolitik nehmen.
Als Offizier der deutschen Luftwaffe sehe ich den größten Wert der NATO dort, wo wir vom „scharfen Ende der Demokratie“ sprechen und habe sie schon mehrfach zu schätzen gelernt: sowohl in nationalen als auch internationalen Ausbildungsabschnitten durfte ich hautnah erleben, was das Bündnis zu leisten im Stande ist. Vor allem im Einsatz hat mich der Zusammenhalt unter den „NATO nations“ tief beeindruckt.
Auf der Jahreshauptversammlung 2019 wurde ich in den Vorstand der YATA Germany gewählt und freue mich darauf, zusammen mit unserer Präsidentin, den anderen BeisitzerInnen und engagierten YATA Mitgliedern an weiteren interessanten Projekten zu arbeiten, um dem Ziel unserer Gesellschaft etwas näher zu kommen: das Verständnis für Arbeit und Aufgaben der NATO möglichst weit in die Gesellschaft zu tragen.

Kamala Jakubeit

E-Mail: kamala.jakubeit@ata-dag.de

Ich freue mich sehr seit Juli 2019 Teil des Vorstandes der YATA Germany zu sein,
um sowohl mit dem hochmotivierten Vorstand als auch mit allen engagierten YATA Mitgliedern gemeinsam den Diskurs und die Vernetzung zwischen jungen Menschen voranzutreiben. Das anspruchsvolle Themenfeld internationale Sicherheit sowie Außen- und Sicherheitspolitik führt uns zusammen. Mein persönliches Bestreben ist insbesondere die Unterstützung unserer jungen Mitglieder bei ihren Vorhaben und Ideen sowie ihre Integration in laufende Projekte.
Seit Juni 2019 bin ich ebenfalls als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Deutschen Atlantischen Gesellschaft (DAG) tätig und sehe mich daher als Bindeglied zwischen der YATA Germany und unserer Dachorganisation der DAG.
Ich habe in diesem Jahr meinen Master in International und European Relations an der schwedischen Universität Linköping abgeschlossen und zuvor einen Bachelor in Governance and Public Policy – Staatswissenschaften in Passau absolviert. Während meiner Studienjahre habe ich zahlreiche Stationen, unter anderem bei der Deutschen Vertretung bei den Vereinten Nationen in New York, der deutschen Botschaft in Dublin und dem Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik in Hamburg durchlaufen. Dies ermöglichte mir spannende und tiefgreifende Einblicke in verschiedene Strukturen und Themenfelder. Bei allen Stationen stand die internationale Sicherheitspolitik im Vordergrund.
Des Weiteren habe ich mich kontinuierlich in einer parteipolitischen Jugendgruppe und zahlreichen Hochschulorganisationen engagiert.
Unserer motivierten und interessierten Generation eine Bühne zu bieten, um sich untereinander austauschen zu können, mit ExpertInnen ins Gespräch zu kommen und sich mit VertreterInnen anderer (Jugend-) Organisationen zu vernetzen, sehe ich als einen Schwerpunkt meiner Aufgaben. Ein weiteres zentrales Anliegen ist die Vermittlung der Bandbreite an Arbeitsfeldern und Themenschwerpunkten.
Hierzu dienen Gesprächskreise, nationale und internationale Konferenzen, Delegationsreisen und Kooperationsveranstaltungen – mit dem obersten Ziel den Diskurs und den persönlichen Dialog zu fördern und auszubauen.