Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V.

MSC Special: Botschafter Dr. Christoph Heusgen

Zeitenwende

Artikel als PDF herunterladen

In diesen Tagen übernehme ich den Vorsitz der Münchner Sicherheitskonferenz. Wolfgang Ischinger hat diese Konferenz im letzten Jahrzehnt zu einem weltweit einmaligen Forum für sicherheitspolitische Debatten entwickelt. In „München“ wird die Temperatur der internationalen Lage gemessen, und kein Zweifel, sie ist besorgniserregend!

Putin und Xi frönen einem neuen, aggressiven Nationalismus. In den USA besteht die Gefahr, dass in 2 1/2 Jahren wieder der Vertreter einer „America First“-Bewegung an die Macht zurückkehrt, der mit Putin und Xi eines gemein hat: die Abwendung vom Multilateralismus, von einer regelbasierten Ordnung, deren Grundlage die Charta der Vereinten Nationen und die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist.

Und wo stehen wir in Deutschland? Man hat das Gefühl, dass wir aus unserem Dornröschenschlaf noch nicht aufgewacht sind. Die neue Regierung hat die Vorschläge zur Bildung eines Nationalen Sicherheitsrates, zur Bündelung der außenpolitischen Instrumente durch eine Zusammenlegung von Auswärtigem Amt und dem BMZ ignoriert. Die langfristige Finanzplanung wird keine substantielle Stärkung unserer militärischen Fähigkeiten erlauben, die Arbeiten am Aufbau einer schnellen europäischen Eingreiftruppe dümpeln vor sich hin genauso wie die gemeinsamen europäischen Rüstungsprojekte.

Der Deutschen Atlantischen Gesellschaft und der Münchner Sicherheitskonferenz kommt die Rolle des Prinzen zu: wir müssen einen Beitrag dazu leisten, Dornröschen aufzuwecken. Die viertstärkste Wirtschaftsnation muss eine stärkere Rolle als außenpolitischer Akteur spielen. Auch unsere Geschichte verpflichtet uns dazu. Wer sonst soll es machen?

Ein Beitrag von:

Botschafter Dr. Christoph Heusgen

Vorsitzender des Board of Trustees der Stiftung Münchner Sicherheitskonferenz

Botschafter Dr. Christoph Heusgen ist Beamter und Diplomat. Ab 2005 war er der außen- und sicherheitspolitische Berater von Bundeskanzlerin Angela Merkel und von 2017 bis zum Juni 2021 Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen. Im April 2019 und im Juli 2020 leitete er turnusgemäß als Präsident die Sitzungen des UN-Sicherheitsrats. Mittlerweile ist Botschafter Heusgen Honorarprofessor an der Universität St. Gallen, an der er – neben Stationen in Statesboro (USA) und Paris – von 1973-1980 sein Studium der Wirtschaftswissenschaften absolvierte und promovierte. 2022 löst er Botschafter Wolfgang Ischinger als Vorsitzenden der Münchner Sicherheitskonferenz ab.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Elisabet Tsirkinidou M.A.

Büroleitung · Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Dorotheenstraße 84 · 10117 Berlin
030 20649-134
030 20649-136
Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
Lobis Patrick LOBIS Claudio Centonze
Tomáš Kafka Jens Schicke
Für Abbildungen, die hier nicht gelistet sind, ist kein Urheber-Nachweis notwendig, oder wir selbst sind der Urheber.