(19) Die Zukunft der Abrüstung

Abrüs­tung ist not­wen­dig, solan­ge es Waf­fen gibt, ins­be­son­de­re Nukle­ar­waf­fen. Was aber wird aus dem von Donald Trump 2019 gekün­dig­ten INF-Ver­trag? Wel­che Bedeu­tung wird der am 22. Novem­ber die­ses Jah­res von den USA ver­las­se­ne »Open Skies«-Vertrag zukünf­tig noch haben? Und wie wer­den der »Pre­si­dent-elect« Joe Biden und der rus­si­sche Prä­si­dent Wla­di­mir Putin den im Febru­ar 2021 aus­lau­fen­den »New START«-Vertrag mit neu­em Leben fül­len – falls sie ihn denn über­haupt ver­län­gern werden? 

Die glo­ba­le Gesund­heit, der Kli­ma­wan­del, Migra­ti­on und Men­schen­rech­te – das sind gro­ße Sicher­heits­fra­gen für die Zukunft der Mensch­heit. Das Leid und die Zer­stö­rung, die der Mensch­heit durch die Gefah­ren der Atom­waf­fen dro­hen, ver­die­nen aber unse­re eben­so gro­ße Auf­merk­sam­keit, sagt Dr. Klaus Scharioth. 

Unser Pod­cast-Gast hat als lang­jäh­ri­ger poli­ti­scher Direk­tor und Lei­ter der Poli­ti­schen Abtei­lung im Aus­wär­ti­gen Amt, als Staats­se­kre­tär und von 2006 bis 2011 als Bot­schaf­ter die gro­ßen und klei­nen Abrüs­tungs­ver­trä­ge über Jahr­zehn­te inten­siv beglei­tet. Im gemein­sa­men Gespräch fra­gen Dr. Klaus Scha­rio­th und Atlan­tic-Talk-Mode­ra­tor Oli­ver Wei­landt, wel­che Kon­zep­te und wel­che Argu­men­te in den zukünf­ti­gen Ver­hand­lun­gen der zwei mit Abstand größ­ten Atom­mäch­te, USA und Russ­land, auf­ein­an­der­pral­len könnten.

Und dann ist da ja auch die grund­sätz­li­che Fra­ge nach dem Neben­ein­an­der von heh­ren Abrüs­tungs­zie­len und gleich­zei­tig gefor­der­ten Erhö­hun­gen von Rüs­tungs­etats. Kön­nen Stra­te­gien, die nach glo­ba­ler Sicher­heit suchen, einen Aus­weg aus sol­chen Wider­sprü­chen wei­sen? Und wer ist wil­lens und auch in der Lage, sol­che Stra­te­gien zu ent­wi­ckeln und umzu­set­zen? Sind sol­che glo­ba­len Stra­te­gien viel­leicht Fra­gen, die sich auch die NATO als poli­ti­sches und mili­tä­ri­sches Sicher­heits­bünd­nis stel­len wird – jetzt, wo eine High-Level-Group über die Reform der NATO berät?

RSS-Feed Apple Pod­cast Spotify

Zu Gast:

Botschafter a.D. Dr. Klaus Scharioth

Ambassador (ret.); Member of the Board, German Atlantic Association (DAG)

Dr. Klaus Scharioth schloss sein Studium der Rechtswissenschaften in Bonn, Freiburg und Genf mit dem ersten juristischen Staatsexamen ab, bevor er Internationale Beziehungen und Völkerrecht und Internationale Wirtschaft an der Fletcher School of Law and Diplomacy sowie an der Harvard Law School und der John F. Kennedy School of Government studierte. 1976 trat er in den diplomatischen Dienst ein und leitete von 1993 bis 1996 das Büro des NATO-Generalsekretärs in Brüssel. Im Auswärtigen Amt diente er unter anderem als Referatsleiter Verteidigungs- und Sicherheitspolitik, Unterabteilungsleiter für Internationale Sicherheit und Nordamerika sowie anschließend Politischer Direktor und Leiter der Politischen Abteilung (1999-2002). Vor seiner letzten Verwendung als deutscher Botschafter in den Vereinigten Staaten (2006-2011) war er Staatssekretär des Auswärtigen Amtes (2002-2006).

Moderation:

Oliver Weilandt

Geschäftsführer der Hörfunkagentur »Internationaler Audiodienst (iad)«

Oliver Weilandt moderiert den »Atlantic Talk Podcast« der Deutschen Atlantischen Gesellschaft. Der Agenturleiter und Autor zahlreicher Radiofeature und politischer Hintergrundberichte auf den Wellen der ARD sowie in den Programmen des Deutschlandradios verantwortet unter anderem auch das Privatfunkprogramm der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
Scharioth NATO TALK 2020 Samantha Dietmar
Für Abbildungen, die hier nicht gelistet sind, ist kein Urheber-Nachweis notwendig, oder wir selbst sind der Urheber.