Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V.

Generalleutnant a.D. Heinrich Brauß: Kaufentscheidung Tornado-Nachfolge Die deutsche Rolle in der nuklearen Teilhabe der NATO

Deutschland wird ab 2025 seine Tornado-Kampfflugzeuge ersetzen müssen. Bislang prüft die Bundesregierung den Kauf von US-Flugzeugen des Typs F‑18 oder die Umrüstung des Eurofighter, nicht aber die Anschaffung hochmoderner F‑35. Angesichts der Stationierung von neuen Mittelstreckenraketen im Westen Russlands muss diese Entscheidung überdacht werden.

english version below

Download DGAP-Policy-Brief-Tornado-Nachfolge_GE‑1

Germany’s Role in NATO’s Nuclear Sharing – The Purchasing Decision for the Tornado’s Successor Aircraft

Germany will need to replace its aging »Tornado« combat aircraft from 2025. To date, the federal government is considering purchasing F‑18 aircraft from the United States or refitting Eurofighter planes. Buying state-of-the-art F‑35 planes has been ruled out. Given Russia’s deployment of new intermediate-range missiles on its Western territory, this decision should be reconsidered.

Download DGAP-Policy-Brief-2020–04_NATOs-NS-Englisch‑1

Ein Beitrag von:

Generalleutnant a.D. Heinrich Brauß

Deutsche Atlantische Gesellschaft

Heinrich Brauß ist Generalleutnant a. D. der Bundeswehr und war von Oktober 2013 bis Juli 2018 Beigeordneter NATO-Generalsekretär für Verteidigungspolitik und Streitkräfteplanung (Assistant Secretary General for Defence Policy and Planning) im Internationalen Stab der NATO in Brüssel wie auch Vorsitzender des Defence Policy and Planning Committee des Nordatlantikrats. Seit Oktober 2018 ist Brauß Senior Associate Fellow der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) in Berlin. General Brauß ist Leiter der jährlichen NATO Talk-Konferenz der Deutschen Atlantischen Gesellschaft und Verfasser der Publikation „NATO 2030 – Erfahrung · Herausforderung · Zukunft".

Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
Wacker_Gudrun_presse Marc Darchinger
Für Abbildungen, die hier nicht gelistet sind, ist kein Urheber-Nachweis notwendig, oder wir selbst sind der Urheber.