Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Spielt die Türkei mit ihrem NATO-Rauswurf?

Unser Regionalkreis Niederrhein hat sich gefreut, in Kooperation mit dem Regionalkreis Würzburg und dem Institut für Politikwissenschaft und Soziologie der Universität Würzburg, Sie zu unserer Online-Veranstaltung live zu dem Thema Spielt die Türkei mit ihrem NATO-Rauswurf? einladen zu dürfen, zu der wir Herrn Maximilian Popp, den Stellvertretenden Ressortleiter Ausland des Nachrichtenmagazins „DER SPIEGEL“ sowie Oberstleutnant a.D. Michael K. Urban, gewinnen konnten. Nach einem kurzen Impulsvortrag von Maximilian Popp werden unsere Referenten über die momentane Situation in der Türkei sowie ihren Status als NATO-Mitgliedsstaat diskutieren. Folgende Fragen sollen diskutiert werden: Welchen Auftrag hat die NATO? Welche Bedeutung hat die Türkei für die NATO, welche Rolle spielt sie innerhalb des Bündnisses? Welche Rolle hat das Militär in der Türkei? Wäre ein Ausschluss der Türkei aus der NATO überhaupt wünschenswert und wenn ja auch möglich?

Maximilian Popp wurde 1986 in Passau geboren. Er absolvierte die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg und studierte Politikwissenschaften in Istanbul. Seit 2010 arbeitet er für den SPIEGEL, zunächst als Redakteur im Deutschlandressort in Dresden, Hamburg und Berlin, seit 2016 als Korrespondent in Istanbul. Seit April 2019 ist er der stellvertretende Ressortleiter Ausland. Für seine Türkei-Berichterstattung wurde er mit dem Journalistenpreis der Südosteuropa-Gesellschaft ausgezeichnet.

Oberstleutnant a.D. Michael Urban war zwischen 1987 und 1989 als Austauschoffizier zur türkischen Luftwaffe in Ankara, Türkei eingesetzt. Seine ausgezeichneten türkischen Sprachkenntnisse führten auch zu seinem Einsatz während des ersten Golfkrieges, als deutsche Kampfjets in der Türkei stationiert wurden, um die Grenzen der NATO vor möglichen Übergriffen aus dem Irak zu schützen. Nach verschiedenen Aufgaben in den 1990er Jahren, unter anderem als Kompaniechef und Einsatzstabsoffizier, wurde Oberstleutnant Urban am 1. Oktober 2003 zur Führungszentrale Nationale Luftverteidigung versetzt, an deren Konzeption und Aufbau er beteiligt war. Dort war er zuletzt stellvertretender Dienststellenleiter und Leiter Einsatz. Oberstleutnant Urban vertrat in verschiedenen NATO-Gremien als Experte für Luftverteidigungsfragen die deutsche Position. Heute engagiert er sich als Regionalleiter der Deutschen Atlantischen Gesellschaft und in mehreren Vereinen seiner Heimat. Für sein Engagement erhielt er 2008 das Bundesverdienstkreuz.

Im Anschluss an einen kurzen Impulsvortrag sind wir mit Ihnen in eine Q&A eingestiegen. Durch die Diskussion führte Marion Sendker. Sie ist Diplomjuristin und Journalistin. Sie arbeitet als Türkei-Korrespondentin für verschiedene ARD-Programme, schreibt aus Istanbul unter anderem für die Zeitung »Die Welt« und ist als als Journalistin für den WDR und den Deutschlandfunk in Köln tätig. Außerdem gibt sie Medienrechts-Workshops an deutschen Schulen.

Wir haben uns gefreut, Sie so zahlreich virtuell begrüßen zu können!

Begrüßung

Manuel Pietzko M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Professur für Europaforschung und Internationale Beziehungen

Jean-Monnet-Lehrstuhl

Institut für Politikwissenschaft und Soziologie

Vortrag und Diskussion

Maximilian Popp

Stellvertretender Ressortleiter Ausland DER SPIEGEL (seit April 2019)

Oberstleutnant a.D. Michael K. Urban

Regionalleiter Niederrhein

Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V.

Moderation

Marion Sendker 

Journalistin, Juristin

Korrespondentin in Istanbul, Die Welt

Aufnahme vom Donnerstag, 11. März 2021 17:30 Uhr

Zu Gast:

Maximilian Popp

Stellvertretender Ressortleiter Ausland des Nachrichtenmagazins „DER SPIEGEL"

Maximilian Popp wurde 1986 in Passau geboren. Er absolvierte die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg und studierte Politikwissenschaften in Istanbul. Seit 2010 arbeitet er für den SPIEGEL, zunächst als Redakteur im Deutschlandressort in Dresden, Hamburg und Berlin, seit 2016 als Korrespondent in Istanbul. Seit April 2019 stellvertretender Ressortleiter Ausland. Für seine Türkei-Berichterstattung wurde er mit dem Journalistenpreis der Südosteuropa-Gesellschaft ausgezeichnet.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Elisabet Tsirkinidou M.A.

Büroleitung · Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Dorotheenstraße 84 · 10117 Berlin
030 20649-134
030 20649-136
Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
By Jose Ruiz [Creative Commons], via Wikimedia Commons
Für Abbildungen, die hier nicht gelistet sind, ist kein Urheber-Nachweis notwendig, oder wir selbst sind der Urheber.