Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

VERSCHOBEN! NATO 2030: Die künftige Rolle Europas – Strategische Autonomie oder transatlantische Solidarität?

Diese Veranstaltung wird verschoben! Wir informieren Sie frühzeitig über einen neuen Termin.

 

Der Regio­nal­kreis Nie­der­rhein der Deut­schen Atlan­ti­schen Gesell­schaft e.V. lädt Sie in Koope­ra­ti­on mit SIRIUS – Zeit­schrift für Stra­te­gi­sche Ana­ly­sen der Stif­tung Wis­sen­schaft und Demo­kra­tie im Rah­men unse­rer Vor­trags­rei­he „NATO 2030 – Mili­tä­risch stark, Poli­tisch geeint, Glo­ba­ler ori­en­tiert“ zu unse­rer vier­ten Ver­an­stal­tung inner­halb die­ser Rei­he ein:

Begrü­ßung und Einführung:
Oberst­leut­nant a.D. Micha­el K. Urban
Regio­nal­lei­ter Nie­der­rhein, Deut­sche Atlan­ti­sche Gesell­schaft e.V.

 

Impuls und Diskussion:
Tjor­ven Bellmann
Beauf­trag­te für Sicher­heits­po­li­tik, Nord­ame­ri­ka, Ver­ei­nig­tes Königreich
und die EFTA-Staa­ten. Aus­wär­ti­ges Amt


Dr. Con­stan­ze Stelzenmüller
Inha­be­rin des Fritz Stern Lehr­stuhls, Cen­ter on the United Sta­tes and Europe
For­eign Poli­cy, Broo­kings Insti­tu­ti­on, Washing­ton D.C.

 

Mode­ra­ti­on:
Sven­ja Sinjen
Stif­tung Wis­sen­schaft und Demokratie

 

 

Diese Veranstaltung wird verschoben! Wir informieren Sie frühzeitig über einen neuen Termin.

 

 Nach­dem Sie sich regis­triert haben, erhal­ten Sie eine Bestä­ti­gungs-E-Mail mit Infor­ma­tio­nen zur Teil­nah­me. Bit­te beach­ten Sie, dass wir die Ver­an­stal­tung auf­zeich­nen und nach der Dis­kus­si­on auf der Web­site der Deut­schen Atlan­ti­schen Gesell­schaft ver­öf­fent­li­chen wer­den. Sie kön­nen die Ver­an­stal­tung auch live auf unse­rem You­Tube-Kanal verfolgen.

Wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen der Rei­he fin­den Sie hier!

 

 

 

 

 

Details

Datum:
30. Juni 2021
Zeit:
17:30 – 19:00

Veranstalter

SIRIUS – Zeitschrift für Strategische Analysen
Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V.

Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung
Moderation:

Svenja Sinjen

Stiftung Wissenschaft und Demokratie (SWuD)

Svenja Sinjen leitet seit Juli 2018 das Projekt „Global Transformation & German Foreign Policy“ bei der Stiftung Wissenschaft und Demokratie (SWuD) in Berlin. Sie arbeitet schwerpunktmäßig zu außen-, sicherheits- und verteidigungspolitischen Fragen, sowie zu den transatlantischen Beziehungen und zur NATO.

Zuvor war sie u.a. Leiterin des „Berliner Forum Zukunft” im Forschungsinstitut der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Politische Wissenschaft der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel und Visiting Research Fellow am Department of Defense and Strategic Studies der Southwest Missouri State University in Springfield, MO/USA.

Sie hat Politikwissenschaft, Öffentliches Recht sowie Mittlere und Neuere Geschichte an der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel studiert und ist Vorstandsmitglied (Beisitzer) der Deutschen Atlantischen Gesellschaft (DAG) sowie Mitglied von Women in International Security Deutschland (WIISde).

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Elisabet Tsirkinidou M.A.

Büroleitung · Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Dorotheenstraße 84 · 10117 Berlin
030 20649-134
030 20649-136

Oberstleutnant a.D. Michael K. Urban

Regionalkreis Niederrhein
 
02823 5432
03222 1531 316