Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V.
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz

Am 30. November 2022 veröffentliche das Unternehmen Open AI den KI Chatbot ChatGPT (Chat Generative Pretrained Transformer) und bereits im Januar 2023 hatte ChatGPT mehr als 100 Millionen Nutzer. Dies ist ein deutliches Zeichen für das große Interesse an und die hohen Erwartungen, die die Menschen mit dieser neuen Technologie verbinden. Seitdem haben andere Unternehmen mit der Veröffentlichung von eigenen KI Chatbots, wie z.B. Gemini, Ernie Bot, Claude, Grok oder Copilot, begonnen. Damit ist sozusagen der Geist aus der Flasche.

Die Segnungen der Nutzung dieser KI treffen nun auf mögliche negative Effekte und Befürchtungen. Das hat dazu geführt, dass man sich auf allen möglichen Feldern des täglichen Lebens damit beschäftigt, ob und wenn dann wie man die Nutzung regulieren soll oder gar muss. Das gilt für das Verfassen von Abschlussarbeiten an Universitäten ebenso, wie für die Nutzung von KI bei der Kriegsführung und reicht bis zur Umgestaltung von Arbeitsprozessen und Arbeitsfeldern. Die Nutzung der KI, das ist sicher, hat Auswirkungen die ein jeder spürt oder spüren wird. Dies weckt in gleichem Maße Hoffnungen, wie es Ängste schürt.

Es ist mir gelungen Frau Prof. Dr. Judith Simon zu gewinnen, die zu diesem Thema für uns referieren wird. Sie ist Professorin für Ethik in der Informationstechnologie an der Universität Hamburg und beschäftigt sich mit der Verschränkung ethischer, erkenntnistheoretischer und politischer Fragen im Kontext von Big Data, Künstlicher Intelligenz und Digitalisierung im Allgemeinen. Judith Simon ist Mitglied des Deutschen Ethikrates, und war dort Sprecherin der Arbeitsgruppe, welche im März 2023 die Stellungnahme »Mensch und Maschine – Herausforderung durch Künstliche Intelligenz« veröffentlicht hat. Sie ist in zahlreichen weiteren Gremien für wissenschaftliche Politikberatung aktiv und war Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung (2018−2019).

Über Ihr Interesse und Ihre Teilnahme freuen wir uns sehr!

Die Raumkapazität ist begrenzt. Wir bitten deshalb um verbindliche Anmeldung bis spätestens 16. Mai 2024. Wir würden uns sehr freuen, Sie ab 18.30 Uhr begrüßen zu dürfen.

Jetzt anmelden

Tribe Loading Animation Image

Sind Sie bereits angemeldet?

Hier können Sie Ihre Anmeldung bearbeiten.

Veranstaltungsdetails

Datum:
21. Mai 2024
Zeit:
19:00 – 20:30

Veranstalter

Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V.
Telefon:
030 20649–134
ata-dag.de

Veranstaltungsort

Gästehaus der Goethe-Universität Frankfurt
Frauenlobstraße 1
60487 Frankfurt am Main
in Google anzeigen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zu Gast:

Prof. Dr. Judith Simon

Professorin für Ethik in der Informationstechnologie an der Universität Hamburg

Judith Simon ist Professorin für Ethik in Informationstechnologie an der Universität Hamburg und beschäftigt sich mit der Verschränkung ethischer, erkenntnistheoretischer und politischer Fragen im Kontext von Big Data, Künstlicher Intelligenz und Digitalisierung im Allgemeinen. Judith Simon ist Mitglied des Deutschen Ethikrates, und war dort Sprecherin der Arbeitsgruppe, welche im März 2023 die Stellungnahme "Mensch und Maschine - Herausforderung durch Künstliche Intelligenz" veröffentlicht hat. Sie ist in zahlreichen weiteren Gremien für wissenschaftliche Politikberatung aktiv und war Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung (2018-2019).

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Ava Nouripour-Welteke

Regionalkreisleiterin
Forum Frankfurt
Dorotheenstraße 84 · 10117 Berlin
0178 40 44 510
030 20649-136

Michael Simon

Büroleitung · Referent
Wenzelgasse 42 · 53111 Bonn
0228 – 62 50 31
0228 – 61 66 04
Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
Michael Simon Leonhard Simon
Für Abbildungen, die hier nicht gelistet sind, ist kein Urheber-Nachweis notwendig, oder wir selbst sind der Urheber.