Russland: Putin forever? Ukraine: Aufbruch zu neuen Ufern?


5 Februar, 2020

Karlsruhe am 11.03.2020, 19.00 Uhr

EINLADUNG | Vortrag und Diskussion

es sind gerade 20 Jahre her, seit Boris Jelzin vom Amt des russischen Präsidenten zurückgetre-ten ist und dieses überraschend Wladimir Putin zufiel. Heute ist seine Macht gefestigt und viele Russen können sich ihn, der auf allen Fernsehkanälen präsent ist, aus der Politik nicht wegdenken, er selbst eingeschlossen. So kündigte er vor wenigen Tagen überraschend eine Verfassungsreform an und skizzierte Pläne für die Zeit nach seinem Ausscheiden als Präsident im Jahr 2024. Die benannten Änderungen klingen gut. Doch ob sie auch die Demokratie stärken, oder nur Schlupflöcher sind, um an der Macht zu bleiben, ist abzuwarten.

Im russischen Nachbarland Ukraine hat im vergangenen Jahr mit Wolodymyr Selenski ein poli-tischer Neuling das Amt des Staatspräsidenten übernommen. In der Stichwahl hat der frühere Komiker und Schauspieler fast drei Viertel der Stimmen erreicht. Bei den vorgezogenen Parla-mentswahlen kam seine Partei ebenfalls auf ein überragendes Ergebnis und kann alleine regie-ren. Ob er aber die Hoffnung, dem Land Frieden zu bringen, die Korruption zu bekämpfen und die Wirtschaft zu fördern, erfüllen kann, ist angesichts der jüngsten Spannungen mit der Regierung fraglich.

Der Politikwissenschaftler Professor Dr. Eberhard Schneider wird bei unserer nächsten Ver-anstaltung die aktuelle Situation in beiden Ländern darstellen und nach seinem Vortrag auf Ihre Fragen antworten. Hierzu darf ich Sie sowie Ihre Angehörigen und Freunde, auch namens unse-rer Kooperationspartner, herzlich einladen.

Bitte melden Sie sich bis spätestens Donnerstag, 05. März 2020, per Fax oder E-Mail (r.horsch@gmx.net) an. Zur Einfahrt in das Kasernengelände ist die Angabe Ihres Kfz-Kennzeichens und des Fahrzeugtyps erforderlich

ANMELDUNG

Veranstaltung am 11. März 2020 in Karlsruhe

Erklärung

Ich bin damit einverstanden, dass die Daten elektronisch gespeichert werden, um von der Gesellschaft auf weitere Veranstaltungen aufmerksam gemacht und über ihre Arbeit informiert zu werden. Wenn diese Informationen nicht mehr gewünscht sind, wird die Gesellschaft dies nach entsprechender Mitteilung beachten (§ 28, Abs. 4 BDSG). Sollten Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, nutzen Sie bitte das Feld Streichung.

Im Rahmen der Veranstaltung können Bild- und Tonaufnahmen für Dokumentationszwecke gemacht werden. Mit ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass sie auf solchen, auch für die Veröffentlichung im Internet und in sonstigen Medien vorgesehenen Übertragungen, Video-Aufzeichnungen oder Fotografien abgebildet werden.

 

Bitte warten …

ANFAHRT

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zurück..