(9) Schutzzonen: Letzter Ausweg aus den Epizentren kriegerischer Konflikte

Schutz­zo­nen sol­len Zivi­lis­ten schüt­zen, deren Leben unmit­tel­bar durch Krieg oder durch Mas­sen­ver­bre­chen wie Geno­zi­de und eth­ni­sche Säu­be­run­gen bedroht sind. Aber was genau ist eine Schutz­zo­ne? Wer defi­niert das? In der Char­ta der Ver­ein­ten Natio­nen (UN) kommt der Begriff nicht vor. Wer also rich­tet sol­che Zonen mit wel­chen Zie­len ein?

Robin Hering forscht an der Uni­ver­si­tät Pas­sau über Schutz­zo­nen und ist dies­mal im Atlan­tic Talk zu Gast. Er nennt nega­ti­ve Bei­spie­le wie etwa den Geno­zid in der UN-Schutz­zo­ne rund um Sre­bre­ni­ca und spricht von posi­ti­ven Erfah­run­gen wie im Süd-Sudan oder im Kon­go, wo hun­der­te von Men­schen rund um UN-Basen Schutz fin­den, ohne dass dort irgend­je­mand über­haupt eine Schutz­zo­ne aus­ge­ru­fen hat.

Und dann ist da die soge­nann­te »Sicher­heits-Zone« im Nor­den Syri­ens – eine rund 4.000 Qua­drat­ki­lo­me­ter gro­ße Flä­che des syri­schen Staats­ge­biets, das der tür­ki­sche Prä­si­dent Erdo­gan 2019 völ­ker­rechts­wid­rig besetzt hat. Jetzt will er dort einen Teil der 3,6 Mil­lio­nen syri­schen Flücht­lin­ge aus der Tür­kei ansie­deln. Hin- und her­ge­ris­sen zwi­schen Flücht­lings­de­al und Völ­ker­recht unter­stützt auch die Bun­des­kanz­le­rin den tür­ki­schen Plan – unter bestimm­ten Bedin­gun­gen.

Zu Gast:

Robin Hering

Politik- und Verwaltungswissenschaftler

Robin Hering ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an Professur für Internationale Politik. Er erhielt seinen Bachelorabschluss (B.A.) in Politik- und Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz und war währenddessen für ein Auslandsstudium in Frankreich an der SciencesPo Aix-en-Provence. Sein Masterstudium (M.Sc.) in International Relations absolvierte er an der London School of Economics and Political Science in Großbritannien.

Moderation:

Oliver Weilandt

Geschäftsführer der Hörfunkagentur »Internationaler Audiodienst (iad)«

Oliver Weilandt moderiert den »Atlantic Talk Podcast« der Deutschen Atlantischen Gesellschaft. Der Agenturleiter und Autor zahlreicher Radiofeature und politischer Hintergrundberichte auf den Wellen der ARD sowie in den Programmen des Deutschlandradios verantwortet unter anderem auch das Privatfunkprogramm der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
andrew_denison_210 (c) Transatlantic Networks
Bild0357 DGAP https://dgap.org/sites/default/files/user-uploads/Braml_Josef.jpg
122862573_3466324276746623_3004771311843926173_o Dario Weilandt
3 (c) Chris Becker
Veronika Fucela 2020 Leonhard Simon
David-Wilp_Sudha (c) Sudha David-Wilp
Für Abbildungen, die hier nicht gelistet sind, ist kein Urheber-Nachweis notwendig, oder wir selbst sind der Urheber.