(26) »Biosecurity« – Globale biologische Katastrophen sind das Menschheitsrisiko Nr. 1

Ob Bak­te­ri­en, Viren oder bio­lo­gi­sche Gif­te, ob Labor­un­fäl­le, ter­ro­ris­ti­sche Anschlä­ge, von der geschun­de­nen Natur ver­ur­sach­te Pan­de­mien oder geziel­ter Ein­satz von Bio­waf­fen – glo­ba­le bio­lo­gi­sche Kata­stro­phen stel­len für die Zukunft der Mensch­heit das größ­te aller Risi­ken dar. Davon ist die lang­jäh­ri­ge Bei­geord­ne­te Gene­ral­se­kre­tä­rin für poli­ti­sche Ange­le­gen­hei­ten der Ver­ein­ten Natio­nen, Ange­la Kane, über­zeugt. Als ehe­mals rang­höchs­te deut­sche Ver­tre­te­rin bei der UNO, Hohe UN-Ver­tre­te­rin für Abrüs­tungs­fra­gen und Unter­su­chungs­lei­te­rin für die Gift­gas­at­ta­cken des syri­schen Dik­ta­tors Baschar Hafiz al-Assad kennt Ange­la Kane sich mit nuklea­ren eben­so wie mit che­mi­schen Waf­fen bes­tens aus. Die glo­ba­len bio­lo­gi­schen Risi­ken zu mini­mie­ren, hält sie den­noch für die dring­lichs­te Auf­ga­be der Staatengemeinschaft.

Ob die Ver­ein­ten Natio­nen dabei aller­dings die ers­te Adres­se sind, lässt Kane im Gespräch mit Mode­ra­tor Oli­ver Wei­landt offen. Sie will als »Sam Nunn Destin­guis­hed Fel­low« im Rah­men ihrer zukünf­ti­gen Auf­ga­ben bei dem bekann­ten US-Think-Tank »Nuclear Thre­at Initia­ti­ve (NTI)« zunächst eher eine Rei­he von wil­li­gen Staa­ten und Part­nern aus der Tech-Com­mu­ni­ty zusam­men­brin­gen, die sich zu mehr Trans­pa­renz ihrer For­schung ver­pflich­ten. Denn gera­de der für die bio­se­cu­ri­ty zen­tra­le Bereich der For­schung sei bis­her lei­der kein Bestand­teil der inter­na­tio­na­len Biowaffen-Konventionen.

Zu Gast:

Dr. Angela Kane

Ehemalige Hohe Repräsentantin der UNO für Abrüstungsfragen (2012 – 2015) und ehemalige Beigeordnete Generalsekretärin für politische Angelegenheiten der Vereinten Nationen (2008 – 2012)

Angela Kane, an expert in political relations and negotiations, peace operations and disarmament, spent over 30 years in senior positions at the United Nations. Her last positions were as Assistant Secretary-General for Political Affairs, Under-Secretary-General for Management, and High Representative for Disarmament.
She is currently a Senior Fellow at the Vienna Center for Disarmament and Non-Proliferation, and Vice President of the International Institute for Peace in Vienna.
She teaches at the Paris School of International Affairs/SciencesPo and at Tsinghua University Schwarzman Scholars in Beijing. She is the Chair of the United Nations University Council in Tokyo and the Co-Chair of the Regional Council on the Korean Peninsula of the World Economic Forum. She is a member of the Group of Eminent Persons, Comprehensive Test Ban Treaty Organization, as well as a Member of the Group of Eminent Persons for Substantive Advancement for Nuclear Disarmament (Japan). She is also a Member of the European Leadership Network; and serves on a variety of NGO Boards in Europe, North America, and Asia.

Moderation:

Oliver Weilandt

Geschäftsführer der Hörfunkagentur »Internationaler Audiodienst (iad)«

Oliver Weilandt moderiert den »Atlantic Talk Podcast« der Deutschen Atlantischen Gesellschaft. Der Agenturleiter und Autor zahlreicher Radiofeature und politischer Hintergrundberichte auf den Wellen der ARD sowie in den Programmen des Deutschlandradios verantwortet unter anderem auch das Privatfunkprogramm der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Kamala Jakubeit MSSc

Wissenschaftliche Mitarbeiterin · YATA Germany Vorstandsmitglied
Atlantic Talk Berlin
Dorotheenstraße 84 · 10117 Berlin
030 20649-134
030 20649-136
Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
Kamala Jakubeit Leonhard Simon zugeschnitten
E9i1ERTWUA893W7 Auswärtiges Amt https://twitter.com/AuswaertigesAmt/status/1430091972321103899/photo/1
Für Abbildungen, die hier nicht gelistet sind, ist kein Urheber-Nachweis notwendig, oder wir selbst sind der Urheber.