Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Vereinten Nationen in der Dauerkrise: Auslaufmodell oder reformfähig? (Nürnberger Sicherheitsgespräche Tag 6)

Wir freu­en uns, Sie zu die­ser Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tung des Deut­schen Bun­des­wehr­Ver­ban­des, der Deut­schen Atlan­ti­schen Gesell­schaft e.V., der Gesell­schaft für Sicher­heits­po­li­tik e.V., der Clau­se­witz-Gesell­schaft e.V., der Nürn­ber­ger Zei­tung, des Reser­vis­ten­ver­bands Lan­des­grup­pe Bay­ern und der Fried­rich-Nau­mann-Stif­tung für die Frei­hei­t/­Tho­mas-Deh­ler-Stif­tung ein­la­den zu können.

Mit dem Ende des kal­ten Krie­ges begann eine gol­de­ne Ära des Libe­ra­lis­mus. Der Kom­mu­nis­mus wur­de schein­bar auf den „Müll­hau­fen der Geschich­te“ gewor­fen und immer mehr Staa­ten orga­ni­sier­ten sich als libe­ra­le Demo­kra­tie. Der Bei­tritt zu inter­na­tio­na­len Orga­ni­sa­tio­nen war dabei oft­mals ein Mit­tel der neu­en demo­kra­ti­schen Staats­füh­rer, die neue libe­ral­de­mo­kra­ti­sche Ord­nung im Inne­ren des Staa­tes auch durch inter­na­tio­na­le Ver­pflich­tun­gen fest­zu­zur­ren. In jüngs­ter Zeit ist der Libe­ra­lis­mus als Sys­tem der inter­na­tio­na­len Ord­nung aller­dings in der Kri­se. Wie soll­ten wir auf all die­se Ent­wick­lun­gen reagie­ren? Was kön­nen wir tun, damit die libe­ra­le Demo­kra­tie eine attrak­ti­ve Staats­ord­nung für mög­lichst vie­le Län­der der Welt ist? Und wie kön­nen wir uns für die libe­ra­le Welt­ord­nung ein­set­zen? Die­se Fra­gen wol­len wir mit ver­schie­de­nen Exper­ten und Ihnen diskutieren.

Auf­grund der Coro­na-beding­ten Auf­la­gen in die­sem Jahr als digi­ta­le Gesprächs­rei­he – die Nürn­ber­ger Sicherheitsgespräche.

Hin­weis: Die Anmel­dung zu jedem ein­zel­nen Vor­trag ist Vor­aus­set­zung zur Teilnahme.

Kom­plet­tes Programm

 

Prof. Dr. Johan­nes Varwick
Prä­si­dent der Gesell­schaft für Sicher­heits­po­li­tik sowie Inha­ber des Lehr­stuh­les für Inter­na­tio­na­le Bezie­hun­gen und euro­päi­sche Poli­tik an der Uni­ver­si­tät Halle-Wittenberg

Anmel­de­link: Die Ver­ein­ten Natio­nen in der Dau­er­kri­se: Aus­lauf­mo­dell oder reformfähig?

Details

Datum:
5. Juli 2021
Zeit:
19:00 – 20:30
Webseite:
https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/k6crr

Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung
Zu Gast:

Prof. Dr. Johannes Varwick

Lehrstuhlinhaber für Internationale Beziehungen und europäische Politik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Johannes Varwick (* 28. Februar 1968 in Aschaffenburg) ist ein deutscher Politikwissenschaftler. Er ist seit 2013 Lehrstuhlinhaber für Internationale Beziehungen und europäische Politik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und war von 2019 bis 2021 Präsident der Gesellschaft für Sicherheitspolitik. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen sicherheitspolitische Grundfragen, die Forschung zur Europäischen Union und Europäisierung, Internationale Organisationen (insbesondere NATO und Vereinte Nationen) sowie Themen etwa aus den Gebieten der deutschen Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik, des Multilateralismus oder der transatlantischen Beziehungen.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Michael Simon

Büroleitung · Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Wenzelgasse 42 · 53111 Bonn
0228 625031
0228 616604