Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V.
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung ist schon vorbei.

Wahlen in der Türkei – eine Analyse am Tag danach (Zoom-Webinar)

Am Sonntag, den 14. Mai finden in der Türkei Parlaments-und Präsidentschaftswahlen statt. Kommt es zur Ablösung des amtierenden Präsidenten Recep Tayyip Erdogan oder stehen dem Land weitere fünf Jahre eines Demokratieabbaus bevor? Noch nie in den vergangenen 20 Jahren – so lange führen Erdogan und seine „Fortschritts- und Gerechtigkeitspartei“ (AKP) das Land – war die Opposition einem Wahlsieg so nahe. Die Hoffnungen ruhen auf Kemal Kilicdaroglu, dem Vorsitzenden der Mitte/Links Partei CHP als Spitzenkandidaten eines Wahlbündnisses von sechs Parteien. Diese Richtungswahl, manche Beobachter:innen sprechen gar von einer „Schicksalswahl“, wird nicht nur für die Türkei selbst, sondern auch für den gesamten euro-atlantischen Raum, seine Institutionen wie die NATO und die EU sowie deren Mitgliedstaaten, allen voran Deutschland mit seinen 3,5 Millionen türkeistämmigen Mitbürger:innen, weitreichende Folgen haben.

Wir freuen uns darauf, direkt am Tag nach der Wahl mit Ihnen und diesen spannenden Expert:innen das Wahlergebnis zu analysieren:

  • Botschafter a.D. Martin Erdmann, Deutscher Botschafter in der Republik Türkei (2015−2020)
  • Maximilian Popp, Stellvertretender Ressortleiter Ausland des Nachrichtenmagazins „DER SPIEGEL«
  • Julia Bartmann, Stellvertretende Büroleiterin & Programmkoordinatorin der Heinrich-Böll-Stiftung in Istanbul
  • Moderation: Dr. Hakan Akbulut, RPTU in Kaiserslautern

 

Veranstaltungsdetails

Datum:
15. Mai 2023
Zeit:
18:00 – 19:30
Website:
https://us06web.zoom.us/webinar/register/WN_Kiyfj5-7TYqqpIpq4hRY4Q

Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung
Zu Gast:

Botschafter a.D. Martin Erdmann

Deutscher Botschafter in der Republik Türkei (2015−2020)

Botschafter a.D. Martin Erdmann war zuletzt von 2015 bis 2020 Deutscher Botschafter in der Türkei. Während seiner knapp 40-jährigen Zugehörigkeit zum Auswärtigen Dienst der Bundesrepublik Deutschland übernahm er zahlreiche hochrangige Aufgaben. So war er u.a. Sprecher des Auswärtigen Amtes von 1995 bis 1999 unter den Außenministern Klaus Kinkel und Joschka Fischer.

Von 2005 bis 2010 berief ihn der damalige NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer als Beigeordneten Generalsekretär für Politische Fragen (Assistant Secretary General) in den Internationalen Stab der NATO-Zentrale in Brüssel.

Anschließend war er von 2010 bis 2015 der deutsche Ständige Vertreter im Nordatlantikrat des Bündnisses im Range eines Botschafters, von 2014-2015 als Doyen des NATO-Rates.

Maximilian Popp

Stellvertretender Ressortleiter Ausland des Nachrichtenmagazins „DER SPIEGEL"

Maximilian Popp wurde 1986 in Passau geboren. Er absolvierte die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg und studierte Politikwissenschaften in Istanbul. Seit 2010 arbeitet er für den SPIEGEL, zunächst als Redakteur im Deutschlandressort in Dresden, Hamburg und Berlin, seit 2016 als Korrespondent in Istanbul. Seit April 2019 stellvertretender Ressortleiter Ausland. Für seine Türkei-Berichterstattung wurde er mit dem Journalistenpreis der Südosteuropa-Gesellschaft ausgezeichnet.

Julia Bartmann

Stellvertretende Büroleiterin & Programmkoordinatorin der Heinrich-Böll-Stiftung in Istanbul

Julia Bartmann ist seit März 2022 Stellvertretende Büroleiterin und Programmkoordinatorin der Heinrich-Böll-Stiftung in Istanbul. Zuvor war sie in der Stiftungszentrale in Berlin Referentin im Referat Nahost & Nordafrika und davor im Referat EU & Nordamerika für Projekte zur Türkei & Griechenland, sowie Europäischen Energiewende zuständig. 2022 war sie zudem Fellow im Turkey Europe Future Forum der Stiftung Mercator. Sie studierte Politikwissenschaften in Marburg und Kocaeli (Türkei) und absolvierte anschließend in Kiel die beiden Masterstudiengänge ‚Migration & Diversität‘ und ‚Internationale Politik & Internationales Recht‘ am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht. Ihr Fokus liegt auf dem internationalen & europäischen Menschenrechtssystem, konventionellen & unkonventionellen Formen der politischen Partizipation, Empowerment der Jugend, energy democracy und der geopolitischen Bedeutung von (Energie-)Ressourcen im Mittelmeerraum.

Moderation:

Dr. Hakan Akbulut

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Policy Analyse & Politische Ökonomie, RPTU in Kaiserslautern

Dr. Hakan Akbulut ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet für Politikwissenschaft an der Rheinland-Pfälzischen Technischen Universität (RPTU) in Kaiserslautern. Er forscht, publiziert und lehrt zu Fragen der türkischen Innen- wie Außenpolitik sowie zu Fragen der nuklearen Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung. Er arbeitete lange Zeit am Österreichischen Institut für Internationale Politik (oiip) in Wien und war Forschungsassistent am Vienna Center for Disarmament and Nonproliferation (VCDNP). Er hat zuletzt gemeinsam mit Dr. Steffen Hagemann und Dr. Anja Opitz den Sammelband mit dem Titel „Umbruch, Zerfall und Restauration − Der Nahe Osten im Spannungsfeld regionaler Akteure und externer Mächte“ bei Nomos herausgegeben.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Kamala Jakubeit MSSc

Referentin
Atlantic Talk Berlin
Dorotheenstraße 84 · 10117 Berlin
030 20649-134
030 20649-136
Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
Dr. Hakan Akbulut ©Koziel
230411_LSimon_DAG-19 Leo Simon
Für Abbildungen, die hier nicht gelistet sind, ist kein Urheber-Nachweis notwendig, oder wir selbst sind der Urheber.