Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V.

(7) Wie Inseln zu Festland verschmelzen

So könnten 27 nationale Armeen langsam zu einer Armee der Europäer aufeinander zuwachsen.

Dass Europa seine Sicherheitsarchitektur ausbauen und dringend unabhängiger werden muss, das steht für den langjährigen Wehrbeauftragten des Bundestages und früheren Vorsitzenden des Verteidigungsausschusses, Dr. Hans-Peter Bartels von der SPD, außer Frage. 

Denn die Europäische Union könne mit der Stimme für 500 Millionen Europäer und ihrer ökonomischen, kulturellen, diplomatischen und militärischen Power dazu beitragen, dass die Verhältnisse vom Baltikum bis nach Nordafrika wieder friedlicher werden. 

Die von US-Präsident Donald Trump angekündigte Reduzierung der in Deutschland stationierten US-Truppen auf maximal 25.000 Soldatinnen und Soldaten bewertet Bartels als »für Deutschland unschädlich«. Viel folgenschwerer wäre aber eine Auflösung der US-Hauptquartiere in Deutschland. Das, sagt er, wäre das Ende der in ihrer Bedeutung unterschätzten »Schatten-NATO« und eine wirklich gefährliche Entkopplung Amerikas von Europa.

Zu Gast:

Hans-Peter Bartels

Politiker der SPD
Moderation:

Oliver Weilandt

Geschäftsführer der Hörfunkagentur »Internationaler Audiodienst (iad)«

Oliver Weilandt moderiert den »Atlantic Talk Podcast« der Deutschen Atlantischen Gesellschaft. Der Agenturleiter und Autor zahlreicher Radiofeature und politischer Hintergrundberichte auf den Wellen der ARD sowie in den Programmen des Deutschlandradios verantwortet unter anderem auch das Privatfunkprogramm der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
Hans-Peter Bartels © Thomas Trutschel photothek.net / Deutscher Bundestag zugeschnitten
Für Abbildungen, die hier nicht gelistet sind, ist kein Urheber-Nachweis notwendig, oder wir selbst sind der Urheber.