Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V.
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung ist schon vorbei.

NATO 75: Sicherheit für Europa – auch morgen noch?

Anmeldungen für diese Veranstaltung können nicht mehr entgegen genommen werden.

Am 4. April 2024 begeht die NATO die 75. Wiederkehr ihrer Gründung. Ein Dreivierteljahrhundert hat die transatlantische Allianz für die Sicherheit Europas gesorgt. Sie hat zahlreiche sicherheitspolitische Umbrüche überdauert und unterschiedliche sicherheitspolitische Epochen mitgeprägt. Das Gründungsjubiläum der NATO findet in einem politischen und strategischen Kontext statt, der angespannter kaum sein könnte. Die Ukrainische Armee ist in die Defensive geraten. Putin will die Ukraine weiterhin als unabhängigen Staat vernichten und droht auch dem Westen. Donald Trump hat dem russischen Präsidenten verbal diejenigen Verbündeten ausgeliefert, die aus seiner Sicht ihren Zahlungsverpflichtungen in der NATO nicht nachkommen. Ein deutsch-französisches Zerwürfnis über Bodentruppen in der Ukraine sowie das Ringen um die Lieferung des Marschflugkörpers TAURUS stellen die Einigkeit der Verbündeten auf die Probe. Was muss die NATO jetzt tun?  Wie kann sie den im Juli in Washington stattfindenden Jubiläumsgipfel zum Erfolg führen? Was kommt auf Europa und Deutschland zu?

 

Gemeinsam mit der Botschafterin Schwedens I.E. Veronika Wand-Danielsson, Generalleutnant a.D. Heinrich Brauß und Dr. Markus Kaim (SWP) möchten wir Sie am 27. März um 18:30 Uhr einladen, über die Rolle der NATO in der aktuellen Lage zu diskutieren.

Alisa Vogt, Programmleiterin im Körber Netzwerk Außenpolitik, wird die Runde moderieren.

 

Die Diskussion findet im Haubachsaal des Bundespresseamtes statt. Einlass ist über die Dorotheenstraße 84. Eine vorherige Anmeldung sowie das Mitführen eines Personalausweises sind notwendig.

 

 

Veranstaltungsdetails

Datum:
27. März 2024
Zeit:
18:30 – 20:00

Veranstaltungsort

Theodor-Haubach Saal im Bundespresseamt
Dorotheenstraße 84
10117 Berlin
in Google anzeigen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zu Gast:

I.E. Veronika Wand-Danielsson

Botschafterin Schwedens

I.E. Botschafterin Veronika Wand-Danielsson ist seit September 2023 Botschafterin von Schweden in Deutschland. Von 2014 bis 2020 war sie Botschafterin in Frankreich. Von 2007 bis 2014 war sie Botschafterin und Missionschefin Schwedens bei der NATO.

Dr. habil. Markus Kaim

Senior Fellow, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

PD Dr. habil. Markus Kaim ist Lehrbeauftragter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Zürich sowie Gastdozent an der Hertie School of Governance in Berlin. Seit 2014 ist Dr. Kaim regelmäßig als Experte zu internationalen Krisen im Fernsehen zu Gast. Außerdem ist er Senior Fellow in der Forschungsgruppe „Sicherheitspolitik“ der Stiftung Wissenschaft und Politik. Zu seinen Forschungsgebieten zählen u.a. Deutsche Verteidigungspolitik, Euroatlantische Sicherheitsordnung sowie die Rolle der Vereinten Nationen bei der internationalen Konfliktregelung.

Generalleutnant a. D. Heinrich Brauß

Ehemaliger Beigeordneter NATO- Generalsekretär für Verteidigungspolitik und Streitkräfteplanung (2013–2018)

Heinrich Brauß ist Generalleutnant a. D. der Bundeswehr, Leiter der jährlichen NATO Talk-Konferenz der Deutschen Atlantischen Gesellschaft und seit Oktober 2018 Senior Associate Fellow der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) in Berlin. General Brauß war von Oktober 2013 bis Juli 2018 Beigeordneter NATO-Generalsekretär für Verteidigungspolitik und Streitkräfteplanung (Assistant Secretary General for Defence Policy and Planning) im Internationalen Stab der NATO in Brüssel wie auch Vorsitzender des Defence Policy and Planning Committee des Nordatlantikrats. Er ist überdies Verfasser der DAG-Publikation NATO 2030 - Experience - Challenge - Future.

Moderation:

Alisa Vogt

Programmleiterin im Bereich Internationale Politik der Körber-Stiftung

Alisa Vogt ist Programmleiterin im Bereich Internationale Politik der Körber-Stiftung in Berlin. Sie leitet die Programme Körber Netzwerk Außenpolitik und Munich Young Leaders. Zuvor war sie Projektassistentin bei der Münchner Sicherheitskonferenz.
Alisa Vogt hat einen MA in Lateinamerikastudien von der Freien Universität Berlin und einen BA in Internationalen Beziehungen und Management von der OTH Regensburg mit Studienaufenthalten an der PUC Minas in Belo Horizonte und der Sorbonne Nouvelle in Paris.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Dr. Nicolas Fescharek

Referent
Dorotheenstraße 84 · 10117 Berlin
030 20649-134
030 20649-136
Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
Alisa Vogt_Körber-Stiftung_2022_5441 David Ausserhofer Körber Stiftung
Dr. Nicolas Fescharek Leo Simon
Für Abbildungen, die hier nicht gelistet sind, ist kein Urheber-Nachweis notwendig, oder wir selbst sind der Urheber.