Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V.

NATO 75: Sicherheit für Europa – auch morgen noch?

Audioaufzeichnung Atlantic Talk Diskussion vom 27. März 2024, 18:30 Uhr:

Am 27. März 2024 haben wir im Haubachsaal des Bundespresseamtes bei unserem Atlantic Talk über die Rolle der NATO in den aktuellen Zeiten großer politischer und strategischer Spannungen diskutiert. Auf dem Panel kamen renommierte Experten zusammen: die Botschafterin Schwedens, I.E. Veronika Wand-Danielsson, Generalleutnant a.D. Heinrich Brauß und Dr. Markus Kaim von der SWP. Moderiert wurde die Runde von Alisa Vogt, Programmleiterin im Körber Netzwerk Außenpolitik. 

Inhaltlicher Aufhänger der Debatte war das 75. Jubiläum der Gründung der NATO, ein Meilenstein, der die transatlantische Allianz in den Fokus rückt, die seit einem Dreivierteljahrhundert die Sicherheit Europas prägt und zahlreiche sicherheitspolitische Herausforderungen gemeistert hat. In einer Zeit, in der die ukrainische Armee in die Defensive gedrängt wird und die politische Rhetorik zunehmend an Schärfe gewinnt, standen die strategischen Prioritäten und Herausforderungen der NATO im Mittelpunkt der Diskussion.

Die Panelisten beleuchteten insbesondere die aktuellen geopolitischen Entwicklungen, darunter die angespannten Beziehungen zwischen Russland und dem Westen, die durch die Drohungen Putins gegen die Ukraine und die verbale Unterstützung einiger NATO-Mitglieder durch den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump weiter verschärft wurden. Zudem wurden die internen Spannungen innerhalb der Allianz, wie das deutsch-französische Zerwürfnis über den Einsatz von Bodentruppen in der Ukraine und die Debatte über die Lieferung des Marschflugkörpers TAURUS, kritisch diskutiert.

Die Expertenrunde erörterte auch, welche Schritte die NATO unternehmen muss, um den bevorstehenden Jubiläumsgipfel im Juli in Washington zum Erfolg zu führen und welche Konsequenzen sich daraus für Europa und Deutschland ergeben könnten.

Für diejenigen, die nicht persönlich an der Veranstaltung teilnehmen konnten, steht eine Audioaufzeichnung der Diskussion zur Verfügung. Diese bietet einen tiefen Einblick in die komplexen Themen, die an diesem Abend behandelt wurden, und vermittelt ein klares Bild der aktuellen Herausforderungen und Perspektiven der NATO.

Zu Gast:

I.E. Veronika Wand-Danielsson

Botschafterin Schwedens

I.E. Botschafterin Veronika Wand-Danielsson ist seit September 2023 Botschafterin von Schweden in Deutschland. Von 2014 bis 2020 war sie Botschafterin in Frankreich. Von 2007 bis 2014 war sie Botschafterin und Missionschefin Schwedens bei der NATO.

Generalleutnant a. D. Heinrich Brauß

Ehemaliger Beigeordneter NATO- Generalsekretär für Verteidigungspolitik und Streitkräfteplanung (2013–2018)

Heinrich Brauß ist Generalleutnant a. D. der Bundeswehr, Leiter der jährlichen NATO Talk-Konferenz der Deutschen Atlantischen Gesellschaft und seit Oktober 2018 Senior Associate Fellow der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) in Berlin. General Brauß war von Oktober 2013 bis Juli 2018 Beigeordneter NATO-Generalsekretär für Verteidigungspolitik und Streitkräfteplanung (Assistant Secretary General for Defence Policy and Planning) im Internationalen Stab der NATO in Brüssel wie auch Vorsitzender des Defence Policy and Planning Committee des Nordatlantikrats. Er ist überdies Verfasser der DAG-Publikation NATO 2030 - Experience - Challenge - Future.

Dr. habil. Markus Kaim

Senior Fellow, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

PD Dr. habil. Markus Kaim ist Lehrbeauftragter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Zürich sowie Gastdozent an der Hertie School of Governance in Berlin. Seit 2014 ist Dr. Kaim regelmäßig als Experte zu internationalen Krisen im Fernsehen zu Gast. Außerdem ist er Senior Fellow in der Forschungsgruppe „Sicherheitspolitik“ der Stiftung Wissenschaft und Politik. Zu seinen Forschungsgebieten zählen u.a. Deutsche Verteidigungspolitik, Euroatlantische Sicherheitsordnung sowie die Rolle der Vereinten Nationen bei der internationalen Konfliktregelung.

Moderation:

Alisa Vogt

Programmleiterin im Bereich Internationale Politik der Körber-Stiftung

Alisa Vogt ist Programmleiterin im Bereich Internationale Politik der Körber-Stiftung in Berlin. Sie leitet die Programme Körber Netzwerk Außenpolitik und Munich Young Leaders. Zuvor war sie Projektassistentin bei der Münchner Sicherheitskonferenz.
Alisa Vogt hat einen MA in Lateinamerikastudien von der Freien Universität Berlin und einen BA in Internationalen Beziehungen und Management von der OTH Regensburg mit Studienaufenthalten an der PUC Minas in Belo Horizonte und der Sorbonne Nouvelle in Paris.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Dr. Nicolas Fescharek

Referent
Dorotheenstraße 84 · 10117 Berlin
030 20649-134
030 20649-136
Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
Alisa Vogt_Körber-Stiftung_2022_5441 David Ausserhofer Körber Stiftung
Dr. Nicolas Fescharek Leo Simon
Wintervortrag cover Luftwaffe Kalkar / Patrick Bransmöller
NATO 75 NATO
Für Abbildungen, die hier nicht gelistet sind, ist kein Urheber-Nachweis notwendig, oder wir selbst sind der Urheber.